Astrologische Zeitqualität 2016 + 2015


Die Zeitqualität von Oktober bis Dezember 2016

Astrologische Zeitqualität Uwe Christiansen

Autor: Uwe Christiansen


Der Wunsch nach vermeintlicher Stärke als Ausdruck der eigenen Angst vor dem Nicht Fassbaren
Die aktuellen gewalttätigen Ereignisse überschwemmen und durchströmen unseren Emotionalkörper. Nie war es so wichtig wie heute, auf unsere Seelenhygiene zu achten: Was lasse ich hinein in mein System und was nicht? Womit gehe ich in Resonanz? Lasse ich mich anstecken von einem allgemeinen Empfinden von Unsicherheit und vielleicht sogar Angst? Gibt es einen sicheren Ort in mir, auf den ich mich immer wieder rückbesinnen kann? Ähnliches gilt für die „Smartfonisten“ unter uns: Welcher Impuls bestimmt mein Handeln? Agiere ich noch als mir meiner Selbst bewusstes Wesen oder ströme ich mit im permanenten ungefilterten Newsflow, lasse mich mitreißen von dem ständigen Hype der Schreckensmeldungen?
Erinnern wir uns: Wir sind spirituelle Wesen, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, in einem menschlichen Körper Erfahrungen zu sammeln. Im besten Sinne mit Herzausstrahlung und Herzbewusstsein. Und damit meine ich nicht das sentimentale Herz, sondern das tägliche Sein im Kontakt mit unserem Herz Chakra.
Es ist leicht in einem Verbund von Seelengemeinschaft „das Licht“ brennen zu lassen. Ungleich schwerer wird es, wenn das Umfeld und die Ereignisse uns scheinbar oder auch tatsächlich aus unserer Mitte an den Rand katapultieren. In diesem Augenblick werden wir mit unseren Schatten konfrontiert und handeln vielleicht entsprechend. Das Licht in uns wird trübe und wir spüren uns nicht mehr in Verbindung mit unserer Seelenausrichtung. Viele suchen dann im Außen nach einem vermeintlichen Halt: Ein Ausdruck davon ist das Erstarken der rechtskonservativen Kräfte in vielen europäischen Ländern.

Neue überraschende Impulse wollen umgesetzt werden
Ein schwieriger Aspekt, der uns bislang durch das Jahr begleitet hat, löst sich im Oktober langsam ab: Saturn, für Struktur, Verantwortung und Ausrichtung stehend und Neptun, das Prinzip von Auflösung, Illusion und Desillusionierung zeigten sich uns in der Auswirkung als „keiner hat den stimmigen Masterplan“ und „auf Sicht fahren durch den Nebel“. Dieser Nebel lichtet sich nun langsam und wird abgelöst von einer Zeitqualität, die mit überraschenden Wendungen, die dann in Gesetze und Verordnungen umgesetzt werden, aufwarten wird.
Auf der persönlichen Ebene könnten wir darauf achten, welche inneren Überzeugtheiten möchten nun in verbindliche Handlungskonzepte umgesetzt werden? Das Geschehen kann sich anfühlen wie: Der Knoten ist nun endlich geplatzt!

Die Situation in Europa
Auch für die notwendigen Entwicklungen in Europa wird sich diese Zeitqualität meiner Meinung nach positiv bemerkbar machen: Der Vertrag von Maastricht braucht dringend eine Unterfütterung durch klare Regeln und Verordnungen, die dann tatsächlich auch eingehalten werden. So gibt es immer noch keine klaren Regeln dafür, wie der Austritt eines Landes aus der Gemeinschaft umgesetzt werden kann! Das ist meines Erachtens der einzige Grund, warum Griechenland immer noch Mitglied der EU ist. Die dort weiterhin eskalierende Schuldensituation wird bislang von Jahr zu Jahr weiter geschoben, obwohl klar zu erkennen ist, dass nur ein rigoroser Schuldenschnitt das Land aus dem Abwärtsstrudel retten kann! In den kommenden vier Jahren werden wir noch einige heftige Transformationsprozesse innerhalb des EU Verbundes erleben. Großbritannien wird nicht das letzte Land sein, das aus der Gemeinschaft heraus gehen wird. Und das wird letztlich kein Nachteil für die Gemeinschaft und den Euro sein.

Uranus als treibende Kraft der aktuellen Prozesse
Uranus bewegt sich aktuell durch das dritte Dekanat im Zeichen Widder und hat damit einen Bezug zu dem Thema der Sinnfindung in meinen Aktionen. Irgendetwas tun genügt nicht mehr, die Frage nach dem Sinn dessen wird zentral.
Im Mundanhoroskop von Frankreich steht Uranus als Transit (= aktuelles Zeitgeschehen) auf dem Aszendenten: Die Prüfung und Herausforderung durch plötzlich von Außen auf den Staat einwirkende Kräfte. Die extrem zunehmende Stärke vom Front National und Marie le Pen unterliegt ebenfalls der Signatur von Uranus. Uranus ist ein rein geistiges Prinzip, welches oft als geistige Verengung und damit Ausschließung Andersdenkender wahrgenommen werden kann.
Die Entdeckung des Planeten Uranus fällt in die Zeit zwischen dem amerikanischen Unabhängigkeitskrieg und der französischen Revolution. Der Geist dieser Zeit findet sich in dem Prinzip von Uranus wieder.
Auf der persönlichen Ebene zeigt Uranus, in welchen Lebensbereichen ich mit dem Prinzip der Freiheit und Unabhängigkeit in Kontakt komme. Wenn ich diesen Anteil in mir nicht lebe, kommt mir dieses Prinzip durch plötzliche Störungen aller Art entgegen. Was braucht es in uns, um das Prinzip der wirklichen, persönlichen Freiheit in unseren Lebensbezügen zu realisieren? Woran kann ich überhaupt erkennen, was wirkliche Freiheit, und nicht lediglich vorgestellte, für mich sein kann?
Es ist übrigens bemerkenswert, wie stark das Prinzip von Uranus in den Horoskopen von Hillary Clinton und Donald Trump steht. Beide Kandidaten für das Präsidentenamt in den USA bringen die Qualität von Uranus sozusagen persönlich ein. Bei Donald Trump haben wir das schon häufiger durch seine plötzlichen Ausfälle erleben dürfen.
Negative Entsprechung: Rein egozentrische mentale Verengung mit plötzlicher Übergriffigkeit durch Radikalisierung. Positive Entsprechung: Plötzliche Öffnung für zähe Prozesse durch befreiende Intuitionen.

Jupiter im Zeichen der Waage
Jupiter hat den Zeichenwechsel vollendet und befindet sich für die kommenden Monate im Partnerschaftszeichen der Waage. Das zunächst bis Februar 2017 anhaltende Sextil mit Saturn deutet darauf hin, dass einige der zur Zeit virulenten Prozesse befriedet werden können.
Jupiter im Zeichen der Waage symbolisiert eine Zeit, in der das Wesen von Partnerschaft einen besonderen Wert erhält. Das bedeutet nicht, dass auf einmal alle Probleme in Beziehungen verschwinden, aber z.B. dass anstehende Trennungen sehr einvernehmlich geschehen können. Auf der mundanen Ebene werden wir dies als eine Phase von neuen diplomatischen Prozessen in den aktuellen Krisenherden erleben.

Machtvolle Umwandlungsprozesse in Beziehungen
Der Prozess der radikalen Umformung von traditionellen Beziehungsstrukturen geht weiter. Wieviel Intensität lässt die alte Form zu? Auf welche Kompromisse habe ich mich vielleicht eingelassen und mich dadurch selber reduziert? Wieviel gelebte Spiritualität lässt mein mich umgebendes System zu?

Rückläufigkeiten
Merkur wird ab dem 19. Dezember auf 15° Steinbock rückläufig. Die genaue Gradzahl ist dann von Bedeutung, wenn einer meiner Persönlichkeitsanteile damit eine direkte Verbindung hat. Wenn dem so ist, dann hat der aktuelle Rückläufigkeitszyklus von Merkur eine sehr persönliche Note für mich. In den von ihm berührten Themen liegen Hinterfragungen an, die erst am Ende des Zyklus und beim erneuten Überschreiten von Merkur auf diesen Punkt zu einer abschließenden Beurteilung und Entscheidungen kommen. Bei wichtigen Entscheidungen ist die Beobachtung dessen sehr aufschlussreich!

Die Sonne im Transformationszeichen Skorpion
In der Zeit vom 22. Oktober bis zum 21. November steht die Sonne im Transformationszeichen Skorpion. Eine sehr gute Zeit, um anstehende Veränderungen nun endlich vom Kopf in die Tat umzusetzen!
Der Impulsgeber und Jahresherrscher Mars hat bereits am 2. August das Transformationszeichen Skorpion nachhaltig verlassen: „Der Druck im Kessel lässt nun etwas nach!“

Für die weiterführenden Aussagen verweise ich auf meine früheren Artikel an dieser Stelle oder unter der Rubrik „Zeitqualität“ auf meiner Webseite. Am 22. Oktober sowie am 19. November haben Sie die Möglichkeit, im Rahmen eines Tagesseminars etwas über Ihre eigene Entwicklung in Bezug auf das kommende Jahr zu hören. Mehr dazu auf meiner Homepage!
Uwe Christiansen ist Heilpraktiker für Psychotherapie und seit 1987 in eigener Praxis in Oldenburg selbständig tätig. Er berät und coacht Privatpersonen sowie Firmen. Die astrologische Zeitqualität lässt er in seine therapeutische Arbeit mit einfließen. Auf Einladung hält er auch gerne Vorträge zur aktuellen Zeitqualität. Weitere Informationen finden Sie auf seiner Webseite: www.uwe-christiansen.de
Den Astrologischen Jahresüberblick für 2017 wird es ab November 2016 auf CD geben.


Die Zeitqualität von April bis September 2016

Autor: Uwe Christiansen

Saturn Quadrat Neptun, Angst versus Vision
Nie zuvor wurde ich in meiner Praxis durch Klienten und Kursteilnehmer mit so viel Unsicherheit und Ängsten aufgrund der allgemeinen Entwicklungen konfrontiert. Der gewohnte Rahmen befindet sich in Auflösungsprozessen…
Das Prinzip von Struktur und Form und das Prinzip von Auflösung stehen noch bis zum Herbst 2016 in Spannung miteinander, ich schrieb darüber in der Herbstausgabe 2015 im Achtsamen Leben. Auf Sicht fahren ist weiterhin angesagt, der Umstand des Schwimmens sollte aktuell akzeptiert und angenommen werden. Ein klarer Ausblick und weiterführende Visionen sind aktuell gefragt.

Angela Merkel und die Flüchtlingspolitik
Angela Merkel hat mit ihren persönlichen Konstellationen ein sehr feines Gespür für die Nöte der zu uns Kommenden. Allerdings ist in ihrem Horoskop zu sehen, das ihr Einfluss massiv schwindet und sie auch mehr und mehr die Lust an ihrer Arbeit verliert. Was passiert in Deutschland wenn sie dem inneren Druck nachgibt und von einem zum anderen Tag ihr Amt aufgibt?
In einem Länderhoroskop kann man einiges über die Befindlichkeit des Volkes herauslesen. Im Horoskop der Wiedervereinigung von Deutschland steht der Mond (der die Bevölkerung symbolisiert) auf 19 ° im Zeichen der Fische im 9. Haus. Umgangssprachlich übersetzt bedeutet das, dass uns das Empfinden für ein Gemeinschaftsgefühl, eine tragende Kultur oder Religion fehlt, bzw. unklar und verschwommen ist.
Die Frage nach unserer nationalen Identität wird auf Sicht der kommenden Jahre ein sehr heraus ragendes Thema sein. Neptun, der Planet der Auflösung des Vordergründigen und Verfeinerung des Hintergründigen wird in den nächsten Jahren unser Identitätsgefühl stark prüfen: Finden wir zu einem neuen Selbstverständnis, einer Kultur die diesen Namen auch verdient?

Die Bedeutung des Jahresherrschers Mars
Vom 3. Januar bis zum 5. März hielt sich Mars, der Impulsgeber im Wasserzeichen Skorpion auf. Vom 5. März bis zum 17. April bringt er hitzige Impulse in Glaubens- und Anschauungsfragen. Ab dem 17. April wird Mars auf (8° Schütze) rückläufig und bewegt sich dann noch einmal vom 27. Mai bis zum 2. August in dem Transformationszeichen Skorpion. Das kann im besten Fall bedeuten, dass über vier Monate unsere Impuls- und Durchsetzungsenergie sehr entschieden sein wird und wir auch die innere Arbeit mit unserem Schatten nicht scheuen werden. In seiner negativen Ausprägung steht diese Verbindung leider für ein starkes Gewaltpotential.
Zum Frühlingsbeginn, am 20. März wird Mars der sogenannte Jahresherrscher. Der Jahresherrscher ist wie eine Themenüberschrift für die kommenden zwölf Monate zu verstehen: Welche Art von Energie wird uns in diesen Monaten im Besonderen leiten? Durch seinen langen Aufenthalt im Zeichen Skorpion werden alle Themen, mit denen wir uns in dem Zeitfenster 2013 und 2014 auseinandergesetzt haben (Saturns Gang durch den Skorpion) mit frischer Energie versorgt. Ist unsere Aufklärungsarbeit gut ausgefallen bekommen wir nun einen Schub von neuen Impulsen. Blieben die „Schatten“ damals nur angeleuchtet, werden wir uns ihnen nun wiederholt stellen müssen, der emotionale Druck und die Wucht sind hoch.
Wir tun gut daran, uns immer wieder mit unserem Herzensraum zu verbinden und so in Spürung zu bringen, was unser innerer Impuls ist. Die Gefahr, sich in diesem Jahr von einem Kollektivrausch anstecken zu lassen ist extrem groß.

Längerfristige Entwicklungen: Das Maß der großen Konjunktionen
Bei all der Unsicherheit ist es hilfreich, ein wenig weiter als nur bis zum Tellerrand zu schauen. Astrologisch gesehen befinden wir uns in einem tiefen Bewusstseinswandel, der sich von einem rein materialistisch ausgerichteten Geist zu einem durch Gemeinschaft und Kommunikation bewegten Geist hin neu ausrichtet.
Die Konjunktion von Jupiter (dem Prinzip von Ausdehnung durch Erkenntnis) und Saturn (dem Prinzip von Struktur und Ausrichtung) die sich ca. alle 20 Jahre neu bildet, steht in der astrologischen Betrachtungsweise für eine Epoche, eine Zeitspanne, die mit einem neuen Thema ausgestattet ist.
Ca. 200 Jahre lang findet diese Epochengebung in Zeichen des gleichen Elementes statt. 1980 erlebten wir, nach sehr langer Zeit die erste Konjunktion im Element Luft. In diese Zeitphase fällt unter anderem die Geburt des Internet. Im Jahr 2000 fand die Epochenprägung noch einmal im Erdzeichen Stier statt und ab dem 21. Dez. 2020 (Jupiter Konjunktion Saturn auf 0° Wassermann) werden für ca. 180 Jahre die Luftzeichen Gastgeber der Konjunktion sein. Der aktuelle Erdzyklus begann 1802; davor war ein Zyklus von ca. 200 Jahren in den Feuerzeichen themenführend.
Der Wechsel von dem einen zum anderen Element entspricht einem großen Bewusstseinswandel.

Die Aufgabe der letzten 200 Jahre könnte man stark verkürzt so verdichten: Wie durchwirken wir mit unserem Geist die Materie, ohne dass wir dabei vergessen, dass wir beseelter Geist sind? Schattenthema: Das einseitig auf ständiges Wachstum ausgelegte Denken führt dazu, dass wir uns mittlerweile nicht mehr von dem ernähren können, was uns die Erde nachhaltig bietet. Wir verbrauchen aktuell so viel, dass wir ca. 1 ½ Erden zur Verfügung haben müssten! Fakt ist, das wir alle eklatant mehr verbrauchen als für uns vorhanden und notwendig ist!
Im Element Luft wechselt die Ausrichtung von der Materie hin zum Geistigen: Der Austausch von Ideen und die Vernetzung in der Welt werden im Vordergrund stehen. Das Kollektivbewusstsein wird einen wesentlich stärkeren Einfluss auf alle Lebensbereiche haben. So erleben wir schon jetzt, wie über das Internet Politik in den verschiedensten Ausprägungen gestaltet wird. Positive Denkanstöße wie Nachhaltigkeit, Tier- und Umweltschutz finden ein immer größeres Gehör. Wir werden erleben, dass große Gruppen von Menschen, die sich zu einem bestimmten Thema gemeinschaftlich, z.B. über Meditation ausrichten, mehr und mehr Einfluss bekommen, bzw. durch das Ziel ihrer Bemühung einen nachhaltigen Impuls setzen werden.
Ideen werden nicht mehr alleine von einer Person „ausgebrütet“ und damit personifiziert, sondern es wird an verschiedenen Stellen auf der Erde gleichzeitig Gedanken neuer Ausprägung geben, die im Laufe der Zeit gemeinschaftlich umgesetzt werden können. Mögliche Schattenthemen können im Zeichen des Luftelements sein: der unüberschaubare Missbrauch von Daten, die absolute Überwachung durch unsere digitalen Fingerabdrücke, Manipulation durch gelenkte Informationen.
Das Unterscheidungsvermögen von uns wird damit heraus gefordert und geprüft: Löse ich mich komplett auf im Kollektivbewusstsein oder ist es mir auch möglich immer wieder zu der Wahrnehmung meiner eigenen Herzenswahrheit zurück zu kehren? Genau dieser Prozess, das „Pendeln“ zwischen dem Kollektiv- und dem Eigenbewusstsein wird auch ein prägender Ausdruck der Zeit werden.

Weitere Fragen, die wir uns stellen können: Welche Gedanken und Impulse die „in der Luft liegen“ sind wirklich wichtig für mich? Ist es mir möglich, mich von einer Kollektivstimmung abzukoppeln und mich selber mit mir in Spürung zu bringen? Wie stark identifiziere ich mich über meinen Besitz und Wertefragen? Wie weit reicht unsere Toleranz: Wie offen bin ich als Veganer Fleischessern gegenüber oder als sogenannter Spiritueller einem Atheisten oder rein materialistisch Denkendem? In welchem Verhältnis stehen für mich das innere und das äußere Wachstum?
Aus dieser Perspektive betrachtet, wird die Präsidentschaftswahl in den USA am 8. November 2016 sehr spannend werden: Gewinnt die materialistische Version in Form von Donald Trump, oder geben die Amerikaner dem Demokraten Bernie Sanders ihre Stimme? Dieser kämpft seit Jahrzenten gegen soziale Ungerechtigkeiten und geht hart mit der US Notenbankpolitik ins Gericht. An der Wahl könnte sich zeigen, wie weit der Bewusstseinswandel in den USA schon gekommen ist.

Uwe Christiansen ist Heilpraktiker für Psychotherapie und seit 1987 in eigener Praxis in Oldenburg selbständig tätig. Er berät und coacht Privatpersonen sowie Firmen. Die astrologische Zeitqualität lässt er in seine therapeutische Arbeit mit einfließen. Auf Einladung hält er auch gerne Vorträge zur aktuellen Zeitqualität. Weitere Informationen finden Sie auf seiner Webseite: www.uwe-christiansen.de 
Den Astrologischen Jahresüberblick 2017 wird es ab November 2016 auf CD geben.


Astrologische Zeitqualität 2015


Die Zeitqualität von September bis Dezember 2015

Autor: Uwe Christiansen
 
Manifestation auf kollektiver Ebene
Ein Hauptthema der Zeit zeigt sich in den stetig wachsenden Flüchtlings-strömen, die zurzeit Europa täglich erreichen. Wie reagieren wir auf das offensichtliche Leid dieser Menschen?
Wo und wie setzen wir unsere Grenze der Belastbarkeit (materiell wie psychisch)?
Eigentlich sollte es seit dem Schengen Abkommen vom März 1995 keinerlei Grenzen mehr innerhalb des EU Bereichs geben. Die aktuelle politische Entwicklung geht in eine andere Richtung. Selten gab es im Weltgeschehen gleichzeitig so viele unklare, nicht fassbare Herausforderungen wie aktuell: Außer über die Flüchtlingsströme hören wir von dem verdeckten Krieg in der Ukraine, dem nicht enden wollenden Schuldendrama Griechenlands, dem unerklärten Krieg der Türkei gegen die Kurden und die nicht wirklich fassbare, aggressive Wucht des IS gegen alle Andersdenkenden.
Neptun, der sich symbolisch u.a. in unklaren, nicht fassbaren Situationen manifestiert, steht mit Saturn, dem „Hüter“ der Form in einem Spannungsaspekt (Januar 2015 bis ca. Herbst 2016) zueinander. Die Aufforderung dieser Zeitqualität bringt uns im besten Sinne immer wieder mit der Fragestellung in Kontakt: Welche Meinung habe ich zu den Themen der Zeit und welche Ängste werden durch sie in mir berührt? Unsere Überzeugungen und Glaubenssätze werden auf den Prüfstand gestellt: Wo spüre ich in dieser Zeit noch eine feste Verankerung in mir? Je mehr wir bereit sind, uns auf diesen inneren Prozess des In-Fragestellens einzulassen, umso besser: Es geht um das Zulassen des Spürens im Jetzt! Auf der anderen Seite steht das starre Festhalten an alten, überkommenen Überzeugungen! Mit dem „Lauf“ von Saturn (beginnend im Dezember 2014 bis Dezember 2017) durch das Feuerzeichen des Schützen wird unsere Art und Qualität von Ausdehnung, Expansion und Wachstum geformt. Stimmiges Wachstum = Unterstützung durch positive formende Erfahrungen. Krankes Wachstum (im Sinne von überbordend und anmaßend) = schmerzhafte Korrektur und Auseinandersetzungen durch die geforderte Übernahme von Verantwortung dafür.
Eine positive Entsprechung dieser Zeitqualität wäre z.B. ein Verlagern des Wunsches nach ständigem Wachstum im Außen auf das Innen.
                               
Manifestation auf persönlicher Ebene
Noch aktive „Grundschwingung“ der Zeit: „In unseren persönlichen Angelegenheiten werden wir dort geprüft, wo das Innere nicht mehr mit dem Äußeren übereinstimmt. Wir werden vielleicht versucht sein, mit viel Energie und starrem Standhalten die alten Positionen verteidigen zu wollen. Ein anderer Teil in uns spürt aber die tiefe Sehnsucht danach, authentisch zu sein und das Festhalten an nicht mehr stimmigen Formen aufzugeben.
Alte und nicht mehr stimmige Ausrichtungen (z.B. überzogene Leistungsansprüche an sich selbst, oder durch Andere) werden mehr und mehr bewusst, eine neue Orientierung ist aber noch nicht gefestigt, wir schwimmen... Je mehr wir an Fixierungen gewöhnt sind und meinen sie zu brauchen, umso schwerer aushaltbar ist die aktuelle Wegstrecke.“ Aus meinem Newsletter vom Sommer 2013.

Die Konfrontation mit Saturn
Der aktuelle Rückläufigkeitszyklus von Saturn endete am 2. August auf 28° Skorpion. Inhaltlich ging es in den letzten zwei Monaten noch einmal darum, die in 2014 gemachten Erfahrungen zu einer neuen Lebensausrichtung zu verdichten! Für Skorpion Geborene vom 20. bis zum 22. November findet eine wichtige Überprüfungszeit ihren Abschluss. Die gute Nachricht: Die Energie kehrt zurück! Sofern die Erfahrungen der letzten Monate gut integriert worden sind, können sie nun zu einem tragfähigen Fundament der nächsten Jahrzehnte werden.
Etwas abgewandelt gilt das auch für die im Zeichen Stier Geborenen vom 17. bis zum 21. Mai: Sie haben diesen Prozess durch partnerschaftliche Auseinandersetzungen erfahren. Hier lautete die Kernfrage: Was begann vor 14 Jahren und welche Auswirkungen erlebe ich heute noch davon? Entsprechen die in den letzten Monaten gemachten Erfahrungen immer noch meinem aktuellen Selbstausdruck oder sehe ich mich gezwungen, Kursänderungen vorzunehmen? Falls Sie sich nicht selber diese Fragen gestellt haben, werden Sie sie durch Ihr Gegenüber präsentiert bekommen haben.
Am 18. September verlässt Saturn den Skorpion und bleibt dann nachhaltig im Feuerzeichen des Schützen. Für die vom 22.11. bis zum 1.12. Geborenen, sowie für die vom 20.5. bis zum 30.5. Geborenen könnte die Zeit von Mitte September bis Anfang Dezember 2015 sehr anstrengend und herausfordernd werden. Die Konzentration auf das Wesentliche ist das Erfordernis der Zeit. Mit dieser Energie können die Schütze Geborenen neue Projekte erfolgreich starten, ein Zerstreuen der ohnehin limitierten Energie wird sie aber scheitern lassen! Die im Zeichen der Zwillinge Geborenen werden in dieser Zeit gewichtige Auseinandersetzungen mit ihren nächsten Mitmenschen erleben. Die Kernfrage lautet: Wie klar halte ich meine gegebenen Zusagen ein!
 
Jupiters Wechsel in die Jungfrau
Jupiter wechselte am 11. August 2015 in das Erdzeichen der Jungfrau. Die Qualität von diesem Zeichen besteht u.a. in der genauen Erfassung selbst komplexer Zusammenhänge. Wenn es darum geht, Prozesse zu optimieren, dann fühlt sich die Jungfrau wohl und am richtigen Platz.
Der Transit von Jupiter durch ein Zeichen entspricht einer riesigen Vergrößerungslinse. Im positiven Sinne können für unser Erkennen wichtig sein: Wie verarbeiten wir die aktuelle Flut von Eindrücken und Informationen? Kommen wir dabei noch zu eigenen Erkenntnissen, die zu einem bewussten Handeln führen? Hören wir auf unsere innere Stimme? Haben wir „einen Raum“ in uns, in dem wir die Resonanz für Wahrhaftigkeit in uns spüren? Setzen wir in der Aufnahme von Informationen Prioritäten?
Ein Trend der Zeit geht in die andere Richtung: Achten Sie mal beim nächsten Stadtgang darauf, wie viele Menschen Ihnen mit gesenktem Kopf und festem Blick auf ihr Smartphone begegnen.

Rückläufigkeitszyklen
Die Venuswurde am 25. Juli auf 0.56 Grad im Zeichen der Jungfrau rückläufig. Damit werden Beziehungsthemen aus dem Sommer 2007 noch einmal überprüft: Waren die damaligen Entscheidungen stimmig oder muss ich nun nachkorrigieren? Es lohnt sich, der Fragestellung nachzugehen, in welchen Beziehungen habe ich damals neue Impulse gesetzt und wie klingt nun die Resonanz darauf?
Am 6. September 2015 wird die Venus dann wieder auf 14 Grad Löwe direktläufig; die Rückschau nach 2007 ist damit abgeschlossen.
Merkur wird ab dem 17. September (15 Grad Waage) bis zum 9. Oktober (0° Waage) rückläufig. Bei allen wichtigen Vereinbarungen ist es in diesem Zeitfenster ratsam, sich dessen zu vergewissern, dass mein Gegenüber von denselben Inhalten ausgeht!
 
Eine weitere wichtige aktive „Grundschwingung“ der Zeit
Neptun wird ab dem 12. Juni auf 9 Grad Fische bis zum 18. November auf 7 Grad Fische rückläufig. Ganz besonders wird diese Zeit von den Fische-Geborenen (25. Februar bis 1.März) und den Jungfrau Geborenen (30. August bis 2. September) erlebt werden. Bei aller Feinspürigkeit sollte nun für einen guten Bodenkontakt gesorgt werden. Nicht jede Vision ist zielführend und umsetzbar; der realistische Blick sollte in diesem Zeitfenster nicht verloren gehen.
Die Fische Geborenen (25. Februar bis 1.März) erleben in dieser Zeit eine extreme Ausdehnung ihres Bewusstseins. Ihre bisherigen Definitionen von „wer bin ich“ und „was macht meine Persönlichkeit aus“ greifen nicht mehr. Sie befinden sich in einem machtvollen Prozess, der alle alten begrenzenden Selbstbilder aufweicht. Positiv kann so zu einem wirklich neuen und stimmigen Selbstbewusstsein gefunden werden. Negativ kann diese Entwicklung aber auch eine immense Angst auslösen: Was bleibt bestehen, worauf kann ich mich noch verlassen? Eine sehr gute Zeit, um sich in der Tiefe mit sich selbst auseinander zu setzen, am besten mit einem klaren Gegenüber, der von diesem Zeitgeschehen nicht berührt ist!
Bei den Jungfrau Geborenen (30. August bis 2. September) verläuft diese Entwicklung ähnlich. Auslösender Faktor ist hier aber die Begegnung mit einem Gegenüber, welcher den Auflösungs- oder Hinterfragens Prozess initialisiert. Eine zu starke Idealisierung des Partners oder der Partnerin und eine Desillusionierung dieser, kann hier zu einem ebenso starken sich selbst und die Partnerschaft in Frage stellen führen.

Uwe Christiansen ist Dipl. Sozialpädagoge und Heilpraktiker für Psychotherapie und seit 1987 in eigener Praxis in Oldenburg selbständig tätig. Er berät und coacht Privatpersonen sowie Firmen. Die astrologische Zeitqualität lässt er in seine therapeutische Arbeit mit einfließen. Weitere Informationen finden Sie auf seiner Webseite: www.uwe-christiansen.de


Die Zeitqualität von April bis Juni 2015

Autor: Uwe Christiansen

Politische Brisanz
Die Auswirkungen der vom Juni 2012 bis März 2015 „gültigen“ Spannungskonstellation (Uranus im Zeichen Widder im Quadrat zu Pluto im Zeichen Steinbock) sind nunmehr deutlich sichtbar in Europa angekommen.
„Schon der Name klingt wie eine Drohung: „Wir können", so haben sich die Europakritiker in Spanien genannt. Podemos heißt die linke Protestpartei und sie tritt mit guten Aussichten zur Parlamentswahl an. Ist Griechenland nur der Anfang einer Bewegung, die sich in Europa in den kommenden Monaten Bahn brechen könnte? Schließlich ist 2015 ein Superwahljahr. In acht EU-Ländern werden Parlamente neu gewählt, allen voran in Frankreich (Regionalparlamente), Großbritannien, Portugal und Spanien.
Zwischen 27 und 35 Prozent der Wählerstimmen versammeln die Protestparteien in den großen EU-Staaten hinter sich. In Spanien liegt Podemos mit 28 Prozent gleichauf mit der regierenden Volkspartei. Gewählt wird im Herbst.“ ZEIT Online, 20.2.2015.
Im Gründungshoroskop von Griechenlands Demokratie ist der Transformationsplanet Pluto, der für Stirb und Werde Prozesse steht, in das „Begegnungshaus“ „gewandert“, mit Sicherheit kein Indiz für mit Augenmaß und Ruhe geführte politische Verhandlungen. Wer die aktuelle Presse z.Z. verfolgt, weiß was ich damit meine. Bis September dieses Jahres wird sich zeigen, ob wir in unserem nächsten Griechenland Urlaub wieder mit der Drachme bezahlen werden.
Die Horoskope von Frankreich, Spanien und Italien zeigen ebenfalls eine große Veränderungsdynamik an.

Das sinnbildliche Sterben alter (Lebens-) Strukturen
Wir sollten uns noch einmal wirklich bewusst machen, dass es in dieser Zeit um das sinnbildliche Sterben alter (Lebens-) Strukturen geht; und das natürlich auch auf gesellschaftlicher Ebene! Die Sehnsucht nach neuen, auf mehr Freiheit ausgerichteten Strukturen lässt sich auf der persönlichen- wie auch auf der überpersönlichen Ebene wiederfinden.
Letztlich geht es um die Frage, nach welchen Werten wir uns persönlich und auch im Kollektiv ausrichten.
Schön finde ich die Vorstellung, dass die in den letzten drei Jahren geborenen „jungen“ Seelen in 20 bis 25 Jahren sehr auf Veränderungen in unseren Lebenssystemen drängen werden.
Das können wir bestens gebrauchen!

Rückläufigkeitszyklen
Die aktuelle Rückläufigkeit von Jupiter, dem Prinzip Ausweitung durch Bewusstwerdung, endet am 8. April 2015 (auf 12 Grad Löwe). Eine Phase des nach innen Lauschens - welchen Raum gebe ich meinem kreativen und spielerischen Ausdruck - geht damit zu Ende. Zu welchem Ergebnis kommen Sie selbst bei dieser Fragestellung?
Am 11. August wechselt Jupiter in das Erdzeichen der Jungfrau.
Neptun wird ab dem 12. Juni auf 9 Grad Fische bis zum 18. November auf 7 Grad Fische rückläufig.
Ganz besonders wird diese Zeit von den Fische Geborenen (25. Februar bis 1.März) und den Jungfrau Geborenen (30. August bis 2. September) erlebt werden. Bei aller Feinspürigkeit sollte nun für einen guten Bodenkontakt gesorgt werden. Nicht jede Vision ist zielführend und umsetzbar; der realistische Blick sollte in diesem Zeitfenster nicht verloren gehen. Die Fische Geborenen (25. Februar bis 1.März) erleben in dieser Zeit eine extreme Ausdehnung ihres Bewusstseins. Ihre Definitionen von „wer bin ich“ und „was macht meine Persönlichkeit aus“ greifen nicht mehr. Sie befinden sich in einem machtvollen Prozess, der alle alten begrenzenden Selbstbilder aufweicht. Positiv kann so zu einem wirklich neuen und stimmigen Selbstbewusstsein gefunden werden. Negativ kann diese Entwicklung aber auch immense Angst auslösen: Was bleibt bestehen, worauf kann ich mich noch verlassen? Eine sehr gute Zeit, um sich in der Tiefe mit sich selbst auseinander zu setzen, am besten mit einem klaren Gegenüber, der von diesem Zeitgeschehen nicht berührt ist!
Bei den Jungfrau Geborenen (30. August bis 2. September) verläuft diese Entwicklung ähnlich. Auslösender Faktor ist hier aber die Begegnung mit einem Gegenüber, welcher den Auflösungs- oder Hinterfragens- Prozess initialisiert. Eine zu starke Idealisierung des Partners oder der Partnerin und eine Enttäuschung dessen kann hier zu einem ebenso starken sich-in-Frage-stellen führen.
Pluto ist ab dem 17. April (15 Grad Steinbock) bis zum 25. September 2015 (12 Grad Steinbock) rückläufig. Er bleibt im zweiten Dekanat und wirft damit weiterhin die Frage auf, nach welchen Regeln und Konventionen wir Beziehungen eingehen und führen. Der aktuelle Prozess des Hinterfragens führt uns evtl. auch zu bisher nicht angeschauten und wahrgenommenen Wünschen und Sehnsüchten in unserer Sexualität. Alte, nicht mehr stimmige Begrenzungen müssen „sterben“ um einer neuen und freieren Form
des in Beziehung-Seins Raum zu geben. Das wird natürlich nicht alles in diesem Zeitraum geschehen, aber die Fragestellungen und das Spüren von „es reicht so nicht“ werden angestoßen.
Merkur wird ab dem 19. Mai (13 Grad Zwilling) bis zum 12. Juni auf 4 Grad Zwilling rückläufig. Für dieses Zeitfenster heißt es wieder, einfach damit rechnen, dass ihr Gegenüber einen anderen Zeitplan im Kopf hat oder ernsthaft gesprochen, bei wichtigen Verabredungen und Vereinbarungen noch einmal prüfen, ob beide Seiten dasselbe verstanden haben.
Saturn ist in der Zeit vom 14. März (4 Grad Schütze) bis zum 2. August (28° Skorpion) rückläufig.
Wir kommen noch einmal in tiefen Kontakt mit unserem „Keller“ und dadurch die Möglichkeit, die in 2014 gemachten Erfahrungen zu einer neuen Lebensausrichtung zu verdichten!
Für Skorpion Geborene vom 20. bis zum 22. November findet eine wichtige Überprüfungszeit nun ihren Abschluss. Und ganz wichtig: Die Energie kehrt zurück!

Besondere Mondzyklen
Am Vollmond vom 4. April (abends um 20.58 Uhr) steht der auf Harmonie bedachte Mond in der Waage dem spontanen Handlungsimpuls (Sonne Konjunktion Uranus) gegenüber. Eine prima Gelegenheit, um in Spürung zu bringen, welchen dieser Pole wir mehr in unserem Leben besetzen: Das nur- nicht- anecken- wollen oder das sich- um- jeden- Preis- frei- zum- Ausdruck- bringen- wollen.
Der Neumond am 18. Mai (morgens um 6.14 Uhr) steht dem einschränkenden Prinzip von Saturn gegenüber. Ein guter Tag für das Gewahrwerden dessen, wie wir auf die aktuellen Einschränkungen in unseren Lebensbezügen reagieren.

 

Das war nun der letzte Astrologische Newsletter von mir im „Achtsamen Leben“ in dieser Form.
Andere Aufgaben und Arbeiten nehmen mich stark in Beanspruchung, so dass ich nicht mehr an weitere terminliche Vorgaben gebunden sein möchte. Der astrologische Newsletter wird aber auch zukünftig weiterhin erscheinen und zwar unregelmäßig auf der Internetausgabe des „Achtsamen Lebens“.
Und natürlich können Sie meinen Praxis Newsletter auch per E-Mail erhalten. Unter www.uwe-christiansen.de können Sie ihn abonnieren.

Uwe Christiansen ist Dipl. Sozialpädagoge und Heilpraktiker für Psychotherapie und seit 1987 in eigener Praxis in Oldenburg selbständig tätig. Er berät und coacht Privatpersonen sowie Firmen.
Die aktuelle Zeitqualität lässt er in seine therapeutische Arbeit mit einfließen.
Weitere Informationen finden Sie auf seiner Webseite: www.uwe-christiansen.de


Die Zeitqualität von Januar bis März 2015

Autor: Uwe Christiansen

Saturns Wechsel in den Schützen
Saturns Wechsel in das Feuerzeichen des Schützen wurde von vielen schon herbei gesehnt. Der Gang durch den persönlichen „Keller“ mit seinen Schattenanteilen (und evtl. ganz alten traumatischen Erfahrungen), den Saturn in den letzten rund zwei Jahren durch seine Bewegung durch das Trans-formationszeichen Skorpion ausgelöst hat, war für Viele extrem anstrengend. Je nachdem, mit welcher inneren Haltung wir diese Zeit erlebt haben, fällt nun auch das Ergebnis in den kommenden gut zwei Jahren aus. Saturns Qualität im Zeichen des Schützen kann uns dabei helfen, aus all diesen Erfahrungen eine für uns tragfähige neue Lebensphilosophie zu formen.
Und nicht nur das: es wird wichtig werden, auch die Konsequenzen aus unserer Lebensausrichtung zu tragen und die Verantwortung dafür zu übernehmen! Um welche Themen es dabei geht, wird bei jeder/jedem unterschieden sein.
Die Kernaussage ist dabei: Mein Lebensausdruck kann sich dann erheblich erweitern (Jupiter im Zeichen des Löwen bis zum 11. August 2015), wenn ich mir eine tragfähige und für mich stimmige Lebensphilosophie (Saturn im Schützen) erarbeitet habe.
Ansonsten werde ich mich mit den Negativmöglichkeiten dieser Zeitqualität auseinander setzen müssen: Häufige Auseinandersetzungen, die im Kern das Thema „Steh zu Deiner Verantwortung für das, was Du ins Leben getragen hast“ beinhalten, werden folgen.
Das durch Erkenntnis ausweitende Prinzip und das durch Verdichtung, Formgebung und Verantwort-lichkeit verdichtende Prinzip stehen 2015 in impulsgebenden Feuerzeichen. Da auch der Mars in diesem Jahr ohne eine „Rückläufigkeitsschlaufe“ auskommt, potenziert sich noch einmal der energetische Ausdruck des Jahres. Prozesse werden schnell angestoßen und wollen umgesetzt werden. Vieles von dem, was sich 2014 abzeichnete, wird nun in diesem Jahr umgesetzt werden.

Der Jahresherrscher
Ab dem Frühlingsanfang 2015 wechselt der Jahresherrscher von Saturn zum Jupiter. Der Jahresherrscher ist wie eine Art „Grundton“ zu verstehen, unter dem sich dann das Jahr entfaltet. Saturn als „Grundton“ deutet auf Ernsthaftigkeit und „schicksalsschwangere“ Entwicklungen hin, ein „aus-der-Verantwortung-gehen“ wird auf harte Konsequenzen stoßen. Im Gegensatz dazu steht der joviale Jupiter, dessen Hauptprinzip die Ausdehnung durch Erkenntnis ist. Die unbewusste Variante besteht hier in einem törichten Überschwang, der nicht im geringsten durch Eigen-Erkenntnis oder Bewusstheit „unterfüttert“ ist.

Rückläufigkeitszyklen
Der Planet des Handelns und der Kommunikation, Merkur, wird ab dem 21. Januar (17 Grad Wasser-mann) bis zum 11. Februar (1 Grad Wassermann) rückläufig. In diesem Zeitraum sollten keine wichtigen Abschlüsse getätigt werden, da die große Möglichkeit besteht, dass noch nicht alle notwendigen Fakten dazu auf dem Tisch liegen. Saturn ist in der Zeit vom 14. März (4 Grad Schütze) bis zum 2. August (28° Skorpion) rückläufig. Wir kommen noch einmal in tiefen Kontakt mit unserem „Keller“ und dadurch die Möglichkeit, die in 2014 gemachten Erfahrungen zu verdichten! Für Skorpion Geborene vom 20. bis zum 22. November findet eine wichtige Überprüfungszeit nun ihren Abschluss! Jupiters aktuelle Rückläufigkeit endet am 8. April 2015 auf 12 Grad Löwe.

Herausragende Konstellationen
Von Januar bis März und Oktober bis Dezember 2015 stehen die Prinzipien für Formbildung in der eigenen Lebensphilosophie (Saturn im Schützen) und dem Auflösen des Vordergründigen (Neptun in den Fischen) in einem Spannungsaspekt miteinander. Der Wunsch nach einer stabilen Überzeugung wird immer wieder durch ein noch mehr Erspüren und Wahrnehmen von einer Wirklichkeit dahinter ins Schwimmen gebracht. Die Sinnsuche wird in diesem Jahr eine zentrale Rolle für uns spielen!

Die Wechsel der Sonne
Ab dem 20. Januar, beginnend mit einem Neumond, steht die Sonne im Luftzeichen Wassermann. Im Zeichen des Wassermanns kommen wir in Resonanz mit den Themen der inneren und äußeren Freiheit. Dadurch können wir in den kommenden Wochen spüren, wieviel Raum uns unser aktuelles Lebensumfeld lässt und ob es in uns Wünsche der Ausweitung dessen gibt.
Am 20. Februar, wieder beginnend mit einer Neumondstellung, wechselt die aktivierende Sonne in das Wasserzeichen der Fische. Damit schließt sich der astrologische Kreislauf, die Energie ist auf Verinnerlichung ausgerichtet. Eine gute Zeit, um nachzuspüren, welche tiefen Gefühle uns aus dem alten Jahr noch begleiten.
Am 20. März 2015 wechselt die Sonne in das Impuls- und Aufbruch-Zeichen Widder. Es ist Frühlingsanfang und damit löst Jupiter den voran gegangenen Saturn als Jahresherrscher ab (siehe oben).

Uwe Christiansen ist Dipl. Sozialpädagoge und Heilpraktiker für Psychotherapie und seit 1987 in  eigener Praxis in Oldenburg selbständig tätig. Er berät und coacht Privatpersonen sowie Firmen. Die astrologische Zeitqualität lässt er in seine therapeutische Arbeit mit einfließen. Weitere Informationen finden Sie auf seiner Webseite: www.uwe-christiansen.de