Wir freuen uns auf Ihre Meinung - unsere Umfrage zum Achtsamen Leben: Zur Umfrage

 



       Die Version zum Blättern -

       Druckversion:

                  

Achtsames Leben Sommer 2016

 

Achtsames Leben

Verteilerstellen


 

 


 

Partner von Achtsames Leben:

 

Lebenskunst Nordwest

 

 


 

 


 

 

Besuchen Sie das Achtsame Leben

auch auf Facebook:

 

 Achtsames Leben bei Facebook

                                                                                                         


Achtsames Leben auf

Google+



 


Zu Ulrike Plaggenborgs Zukunfts-Blog:

fenster-zur-zukunft.org

 

 

 

 

Grußwort

 

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Jahreszeiten fliegen nur so vorbei – nun beginnt schon der Sommer! Und bei uns hier in der Region auch gleich die Ferien. Zeit zum Lesen also.

Z.B. in einem dicken Wälzer, dem neuen, spannenden Buch von Ulli Olvedi „Die Yogini“, das in Tibet spielt und von einer starken Frau handelt (S. 5). – Albrecht Mahr befasst sich in seinem Buch mit dem spirituellen Missverständnis von Jesus‘ Aussage: „Werdet wie die Kinder“, den Illusionen einer unbeschwerten Kindheit und dem Glück, erwachsen zu sein (S. 10). – „Kann Glaube und Hoffnung heilen?“ Theresia de Jong aus Zetel beschreibt in ihrem Beitrag, wie eine Anbindung an „höhere“ Welten helfen kann beim Durchleben auch sehr schwieriger Prozesse (S. 15). – Matthias Ennenbach erläutert eine gut erprobte Strategie, mit der Sie Achtsamkeit im Alltag umsetzen können, die Achtsame Selbststeuerung (S. 27). – Mit den verschiedenen Ursachen der Alterung hat sich Frank Albrecht beschäftigt und empfiehlt, die heiligen Gesetze der Lebensprozesse zu achten (S. 19). – Verschwörungstheorien geistern z. Zt. verstärkt herum - Ulrike Plaggenborg erzählt, warum sie das nervt (S. 25). – Eine wundervolle Aktion hat Greg Snyder in New York ins Leben gerufen: Meditation für Problemkinder (S. 21).

Mit all diesen Anregungen im Gepäck wünschen wir Ihnen einen wunderschönen, warmen Sommer mit viel Erholung – auf Reisen oder zuhause!

Ihre Plaggenborgs

 




Die Artikel/ Beiträge dieser Ausgabe:

 

 



Die Zeitqualität von April bis September 2016

Autor: Uwe Christiansen
 

Astrologische ZeitqualitätSaturn Quadrat Neptun, Angst versus Vision

Nie zuvor wurde ich in meiner Praxis durch Klienten und Kursteilnehmer mit so viel Unsicherheit und Ängsten aufgrund der allgemeinen Entwicklungen konfrontiert. Der gewohnte Rahmen befindet sich in Auflösungsprozessen…

Das Prinzip von Struktur und Form und das Prinzip von Auflösung stehen noch bis zum Herbst 2016 in Spannung miteinander, ich schrieb darüber in der Herbstausgabe 2015 im Achtsamen Leben. Auf Sicht fahren ist weiterhin angesagt, der Umstand des Schwimmens sollte aktuell akzeptiert und angenommen werden. Ein klarer Ausblick und weiterführende Visionen sind aktuell gefragt.


Die Zeitqualität von April bis September 2016

Autor: Uwe Christiansen
 

Astrologische ZeitqualitätSaturn Quadrat Neptun, Angst versus Vision

Nie zuvor wurde ich in meiner Praxis durch Klienten und Kursteilnehmer mit so viel Unsicherheit und Ängsten aufgrund der allgemeinen Entwicklungen konfrontiert. Der gewohnte Rahmen befindet sich in Auflösungsprozessen…

Das Prinzip von Struktur und Form und das Prinzip von Auflösung stehen noch bis zum Herbst 2016 in Spannung miteinander, ich schrieb darüber in der Herbstausgabe 2015 im Achtsamen Leben. Auf Sicht fahren ist weiterhin angesagt, der Umstand des Schwimmens sollte aktuell akzeptiert und angenommen werden. Ein klarer Ausblick und weiterführende Visionen sind aktuell gefragt.

 

Angela Merkel und die Flüchtlingspolitik

Angela Merkel hat mit ihren persönlichen Konstellationen ein sehr feines Gespür für die Nöte der zu uns Kommenden. Allerdings ist in ihrem Horoskop zu sehen, das ihr Einfluss massiv schwindet und sie auch mehr und mehr die Lust an ihrer Arbeit verliert. Was passiert in Deutschland wenn sie dem inneren Druck nachgibt und von einem zum anderen Tag ihr Amt aufgibt?

In einem Länderhoroskop kann man einiges über die Befindlichkeit des Volkes herauslesen. Im Horoskop der Wiedervereinigung von Deutschland steht der Mond (der die Bevölkerung symbolisiert) auf 19 ° im Zeichen der Fische im 9. Haus. Umgangssprachlich übersetzt bedeutet das, dass uns das Empfinden für ein Gemeinschaftsgefühl, eine tragende Kultur oder Religion fehlt, bzw. unklar und verschwommen ist.

Die Frage nach unserer nationalen Identität wird auf Sicht der kommenden Jahre ein sehr heraus ragendes Thema sein. Neptun, der Planet der Auflösung des Vordergründigen und Verfeinerung des Hintergründigen wird in den nächsten Jahren unser Identitätsgefühl stark prüfen: Finden wir zu einem neuen Selbstverständnis, einer Kultur die diesen Namen auch verdient?

 

Die Bedeutung des Jahresherrschers Mars

Vom 3. Januar bis zum 5. März hielt sich Mars, der Impulsgeber im Wasserzeichen Skorpion auf. Vom 5. März bis zum 17. April bringt er hitzige Impulse in Glaubens- und Anschauungsfragen. Ab dem 17. April wird Mars auf (8° Schütze) rückläufig und bewegt sich dann noch einmal vom 27. Mai bis zum 2. August in dem Transformationszeichen Skorpion. Das kann im besten Fall bedeuten, dass über vier Monate unsere Impuls- und Durchsetzungsenergie sehr entschieden sein wird und wir auch die innere Arbeit mit unserem Schatten nicht scheuen werden. In seiner negativen Ausprägung steht diese Verbindung leider für ein starkes Gewaltpotential.

Zum Frühlingsbeginn, am 20. März wird Mars der sogenannte Jahresherrscher. Der Jahresherrscher ist wie eine Themenüberschrift für die kommenden zwölf Monate zu verstehen: Welche Art von Energie wird uns in diesen Monaten im Besonderen leiten? Durch seinen langen Aufenthalt im Zeichen Skorpion werden alle Themen, mit denen wir uns in dem Zeitfenster 2013 und 2014 auseinandergesetzt haben (Saturns Gang durch den Skorpion) mit frischer Energie versorgt. Ist unsere Aufklärungsarbeit gut ausgefallen bekommen wir nun einen Schub von neuen Impulsen. Blieben die „Schatten“ damals nur angeleuchtet, werden wir uns ihnen nun wiederholt stellen müssen, der emotionale Druck und die Wucht sind hoch.

Wir tun gut daran, uns immer wieder mit unserem Herzensraum zu verbinden und so in Spürung zu bringen, was unser innerer Impuls ist. Die Gefahr, sich in diesem Jahr von einem Kollektivrausch anstecken zu lassen ist extrem groß.

 

Längerfristige Entwicklungen: Das Maß der großen Konjunktionen

Bei all der Unsicherheit ist es hilfreich, ein wenig weiter als nur bis zum Tellerrand zu schauen. Astrologisch gesehen befinden wir uns in einem tiefen Bewusstseinswandel, der sich von einem rein materialistisch ausgerichteten Geist zu einem durch Gemeinschaft und Kommunikation bewegten Geist hin neu ausrichtet.

Die Konjunktion von Jupiter (dem Prinzip von Ausdehnung durch Erkenntnis) und Saturn (dem Prinzip von Struktur und Ausrichtung) die sich ca. alle 20 Jahre neu bildet, steht in der astrologischen Betrachtungsweise für eine Epoche, eine Zeitspanne, die mit einem neuen Thema ausgestattet ist.

Ca. 200 Jahre lang findet diese Epochengebung in Zeichen des gleichen Elementes statt. 1980 erlebten wir, nach sehr langer Zeit die erste Konjunktion im Element Luft. In diese Zeitphase fällt unter anderem die Geburt des Internet. Im Jahr 2000 fand die Epochenprägung noch einmal im Erdzeichen Stier statt und ab dem 21. Dez. 2020 (Jupiter Konjunktion Saturn auf 0° Wassermann) werden für ca. 180 Jahre die Luftzeichen Gastgeber der Konjunktion sein. Der aktuelle Erdzyklus begann 1802; davor war ein Zyklus von ca. 200 Jahren in den Feuerzeichen themenführend.

Der Wechsel von dem einen zum anderen Element entspricht einem großen Bewusstseinswandel.

 

Die Aufgabe der letzten 200 Jahre könnte man stark verkürzt so verdichten: Wie durchwirken wir mit unserem Geist die Materie, ohne dass wir dabei vergessen, dass wir beseelter Geist sind? Schattenthema: Das einseitig auf ständiges Wachstum ausgelegte Denken führt dazu, dass wir uns mittlerweile nicht mehr von dem ernähren können, was uns die Erde nachhaltig bietet. Wir verbrauchen aktuell so viel, dass wir ca. 1 ½ Erden zur Verfügung haben müssten! Fakt ist, das wir alle eklatant mehr verbrauchen als für uns vorhanden und notwendig ist!

Im Element Luft wechselt die Ausrichtung von der Materie hin zum Geistigen: Der Austausch von Ideen und die Vernetzung in der Welt werden im Vordergrund stehen. Das Kollektivbewusstsein wird einen wesentlich stärkeren Einfluss auf alle Lebensbereiche haben. So erleben wir schon jetzt, wie über das Internet Politik in den verschiedensten Ausprägungen gestaltet wird. Positive Denkanstöße wie Nachhaltigkeit, Tier- und Umweltschutz finden ein immer größeres Gehör. Wir werden erleben, dass große Gruppen von Menschen, die sich zu einem bestimmten Thema gemeinschaftlich, z.B. über Meditation ausrichten, mehr und mehr Einfluss bekommen, bzw. durch das Ziel ihrer Bemühung einen nachhaltigen Impuls setzen werden.

Ideen werden nicht mehr alleine von einer Person „ausgebrütet“ und damit personifiziert, sondern es wird an verschiedenen Stellen auf der Erde gleichzeitig Gedanken neuer Ausprägung geben, die im Laufe der Zeit gemeinschaftlich umgesetzt werden können. Mögliche Schattenthemen können im Zeichen des Luftelements sein: der unüberschaubare Missbrauch von Daten, die absolute Überwachung durch unsere digitalen Fingerabdrücke, Manipulation durch gelenkte Informationen.

Das Unterscheidungsvermögen von uns wird damit heraus gefordert und geprüft: Löse ich mich komplett auf im Kollektivbewusstsein oder ist es mir auch möglich immer wieder zu der Wahrnehmung meiner eigenen Herzenswahrheit zurück zu kehren? Genau dieser Prozess, das „Pendeln“ zwischen dem Kollektiv- und dem Eigenbewusstsein wird auch ein prägender Ausdruck der Zeit werden.

 

Weitere Fragen, die wir uns stellen können: Welche Gedanken und Impulse die „in der Luft liegen“ sind wirklich wichtig für mich? Ist es mir möglich, mich von einer Kollektivstimmung abzukoppeln und mich selber mit mir in Spürung zu bringen? Wie stark identifiziere ich mich über meinen Besitz und Wertefragen? Wie weit reicht unsere Toleranz: Wie offen bin ich als Veganer Fleischessern gegenüber oder als sogenannter Spiritueller einem Atheisten oder rein materialistisch Denkendem? In welchem Verhältnis stehen für mich das innere und das äußere Wachstum?

Aus dieser Perspektive betrachtet, wird die Präsidentschaftswahl in den USA am 8. November 2016 sehr spannend werden: Gewinnt die materialistische Version in Form von Donald Trump, oder geben die Amerikaner dem Demokraten Bernie Sanders ihre Stimme? Dieser kämpft seit Jahrzenten gegen soziale Ungerechtigkeiten und geht hart mit der US Notenbankpolitik ins Gericht. An der Wahl könnte sich zeigen, wie weit der Bewusstseinswandel in den USA schon gekommen ist.

 

Uwe Christiansen ist Heilpraktiker für Psychotherapie und seit 1987 in eigener Praxis in Oldenburg selbständig tätig. Er berät und coacht Privatpersonen sowie Firmen. Die astrologische Zeitqualität lässt er in seine therapeutische Arbeit mit einfließen. Auf Einladung hält er auch gerne Vorträge zur aktuellen Zeitqualität. Weitere Informationen finden Sie auf seiner Webseite: www.uwe-christiansen.de  

Den Astrologischen Jahresüberblick 2017 wird es ab November 2016 auf CD geben.




 

In Kürze finden Sie hier auch online alle Artikel der Frühlungsausgabe. Bis dahin blättern Sie doch einfach in unserer Blätterversion.

 


 


 

 

Google+