Aktuelle Ausgaben


August - Dezember 2022


Liebe Leserinnen, liebe Leser, 

  • der im Januar 2022 verstorbene Thich Nhat Hanh hatte immer auch das Wohl und die Schönheit der Erde im Blick, S. 5.
  • Zur Zeit hat man ja zuweilen das Gefühl, dass vieles irgendwie außer Kontrolle geraten ist. Ulrich Hoffmann befasst sich auch mit den Chancen, die sich dadurch bieten, S. 10.
  • Bewusstes Atmen kann uns Stabilität verleihen - wie, das beschreibt Daniel Siegel, S. 19.
  • Thomas Geßner sieht das Menschliche und das Fremde gleichzeitig, wenn er sich mit dem Thema „Flüchtlinge“ beschäftigt, S. 7.
  • Bei all dem Leid, das durch Krieg, Flucht und andere Krisen verursacht wird, tut es gut, zu lernen, wie wir Mitgefühl auf vielen Ebenen kultivieren können, von Pema Chödrön, S. 13.
  • Auch Bachblüten helfen, mit Krisen besser umgehen zu können, S. 16.
  • Trotz vieler Unwägbarkeiten gibt es Veranstaltungen, was uns freut, S. 24.
  • Der Herbst ist Kalenderzeit. Einige davon stellen wir im Heft vor, S. 50.
  • Und natürlich gibt es wieder einen Schwung neuer Bücher, S. 54 und E-Books, S. 53

Nun wünschen wir Ihnen/Euch einen schönen ausklingenden Sommer und einen farbreichen Herbst – und Gelassenheit für die kommenden Herausforderungen! 

 

Mit herzlichen Grüßen

Ihre/Eure Plaggenborgs

 

P.S. Wir suchen noch weitere Auslagestellen für das Achtsame Leben und freuen uns über Ihren/Deinen Anruf: Tel. 0441-17543.

 

Zur Blätterversion...


April - August 2022


Liebe Leserinnen, liebe Leser,
Segeln im Sturm – so könnte man das Leben in diesen bewegten Zeiten umschreiben.

  • Da ist es hilfreich, sich auf einen inneren Kompass auszurichten. Wie das gehen kann beschreibt Tita Kern in ihrem Beitrag, S. 21.
  • Mit der Bedeutung des einzelnen Menschen in der Fürsorge für unseren Heimatplaneten befasst sich Manfred Folkers, S. 19.
  • Anderen zu helfen, erfüllt uns mit Zufriedenheit. Dass es dabei um mehr als um ein spontanes Wohlgefühl geht, hat Kristina Simons untersucht, S. 5.
  • Was unser Smartphone-Konsum mit dem Belohnungszentrum im Gehirn zu tun hat, beschreibt Christina Feirer, S. 15.
  • Bei unserem inneren Kritiker ist Vorsicht geboten. Solange wir mit seinen Augen auf unser Leben, auf unsere Lektionen und auf unsere daraus gewonnenen Erkenntnisse schauen, haben wir das Gefühl, dass mit uns etwas nicht stimmt und wir etwas falsch machen, das sieht Doris Iding so, S. 9.
  • Die Brennnessel wurde zur „Heilpflanze des Jahres 2022“ gekürt. Weil sie überall wächst und für so vieles gut zu gebrauchen ist, meint Barbara Simonsohn, S. 11.
  • Im Januar ist Thich Nhat Hanh gestorben. Manfred Folkers hat ihm einen Nachruf gewidmet, S. 8.      

Mit dieser Fülle an Anregungen wünschen wir Ihnen/ Euch die Fülle des Frühlings und Sommers, die mit ihrem Licht und der Wärme so gut tun. 

Mit herzlichen Grüßen, Ihre/ Eure Plaggenborgs

 

PS: Am 1. April hatte der Buchhändler Karl-Heinz Plaggenborg sein 50. Berufsjubiläum. Und er arbeitet immer noch gerne weiter!

 

Zur Blätterversion...


Dezember 2021 - April 2022


Liebe Leserinnen, liebe Leser, 
ein Jahr mit einigem Auf und Ab geht zu Ende, und 2022 steht vor der Tür.

  • Anlass für Uwe Christiansen, die astrologische Zeitqualität dafür zu untersuchen, S. 5.
  • In einer Zeit des Wandels ist Orientierung wichtig, und dazu hat David Steindl-Rast sehr schöne Gedanken gesammelt, S. 9.
  • Was wir sagen, ist bedeutsam. Orin Jay Sofer hat sich mit der Kraft der Worte befasst und fordert uns auf: Sag mir was du wirklich meinst, S. 13.
  • Peter Wohlleben, der bekannte Waldschützer, macht uns aufmerksam auf die Bakterien, die unterschätzte Alleskönner sind, S. 21.
  • Schamanismus ist von Natur aus ökologisch. Wieso, das beschreibt Wolf Ondruschka auf S. 25.
  • Eine Vorzeigeschule mit für Deutschland ungewöhnlichen Lern-Ansätzen ist die Alemannenschule Wutöschingen, S. 17.
  • Ein offenes Ohr kann sehr hilfreich sein, das wissen die „Seelenohren“, S. 19.
  • Wie es uns in der Redaktion mit dem Achtsamen Leben und überhaupt geht, steht auf S. 26.
  • Und die Zistrose ist ein sehr gutes Mittel, um gut durch den Winter zu kommen, S. 57.

Wir wünschen Euch/Ihnen wunderschöne Wintertage und viele wertvolle Erkenntnisse im neuen Jahr!

Ihre/Eure Plaggenborgs

 

Zur Blätterversion...


August - Dezember 2021


Liebe Leserinnen, liebe Leser,

  • der Sommer und Herbst lockt in die Natur, und was ein Stadtmensch im Wald  erleben kann, das hat Linus Reichlin vergnüglich erzählt, S. 21.
  • Dass Schmetterlinge besonders sind, wissen wir alle. Aber wie ein Tagpfauenauge sein Jahr verbringt, das steht auf S. 17.
  • David R. Loy hat untersucht, welche buddhistischen Perspektiven es zur ökologischen Krise gibt, S. 9.
  • Die Stiftung „Jeder Mensch“ hat sechs neue Grundrechte in Europa entwickelt, S. 25.
  • Auf dem Weg des Erwachens ist es immer wieder wichtig, sich liebevoll den eigenen Verletzungen zuzuwenden, meint Doris Iding, S. 12.
  • Barbara Petersen befasst sich in ihrem Beitrag mit der Helfermentalität, die oft in eine Sackgasse führen kann, S. 5.
  • Der Tod darf seinen Platz haben, das wurde uns allen besonders in dieser Corona-Zeit deutlich, Vivian Dittmar hat das aus ihrer Erfahrung beschrieben, S. 13.
  • Dirk Grosser und Jennifer Appel haben sich mit der Urkraft des Nordens befasst, S. 30.
  • Ein unglaublich faszinierendes Buch über Naturerfahrungen hat Charles Foster geschrieben, indem er versuchte, als Tier zu leben, S. 58.

Mit all diesen vielfältigen geistigen Anregungen wünschen wir Ihnen/ Euch einen wundervollen Sommer und Herbst!
Die Plaggenborgs

 

Zur Blätterversion...