Astrologische Zeitqualität 2024

© Gerd Altmann auf pixabay.com
© Gerd Altmann auf pixabay.com

Autor: Uwe Christiansen

 

Ab dem 20.3.2024 (Astrologischer Jahresanfang) ist die Sonne der sogenannte Jahresherrscher. 

Die Qualität der Sonne entspricht dem schöpferischem Ausdruck aus sich selbst. 

Und damit landen wir auch gleich beim Kernthema des Jahres: Welche bisher zurück gehaltenen Persönlichkeitsanteile wollen jetzt zum Ausdruck gebracht werden?

Je nach dem Empfinden von innerer Weite bzw. Enge werden diese Entwicklungen sanft oder aber mit viel Druck geschehen (s.u.).

Von besonderer Bedeutung ist in diesem Jahr die Nähe des Planeten Neptun zur Sonne. Die symbolische Ausdrucksweise von Neptun finden wir in Visionen, Feinfühligkeit und Phantasie, aber auch in ausufernden und irrationalen Ängsten, sowie Suchttendenzen in jeglicher Ausprägung. 

Auf der gegenständlichen Ebene zeigt diese Konstellation, dass Wasser eine überragende Bedeutung bekommen wird: Zu wenig und zu viel davon.

Eine Hauptaufgabe wird 2024 sein, sich nicht von Massengedanken „anstecken“ zu lassen, sondern immer wieder einen Abgleich mit dem eigenen inneren Wahrheitsempfinden vorzunehmen.

Eine positive Entsprechung der Zeitqualität würde einem weniger vom Ego geleiteten Handeln entsprechen. Eine negative Entsprechung findet sich z.B. in einem von Illusionen gespeisten Tun, oder auch einem durch diffuse Ängste beeindruckten Sein. 

 

Die Aktivierung des Unvorhersehbaren

Am 21. Januar 2024 wechselt der sogenannte Gestaltwandler Pluto wieder in das Zeichen Wassermann. Damit werden alle Themen aktiviert, die durch den Stand von Uranus in unserem Geburtshoroskop beschrieben werden. Einen kleinen Vorgeschmack haben wir bereits vom 23. März bis zum 10. Juni 2023 erlebt.

Werden wir die Möglichkeit der intensiven Wandlung auf dem Weg zu unserer inneren Freiheit anwenden oder fühlen wir uns vielleicht von Gruppen angezogen, die radikale Positionen im außen vertreten? 

Der Stand von Uranus in unserem Geburtshoroskop kann uns Hinweise darauf geben, in welchem Lebensbereich sich die Entwicklungen zeigen werden. Je nach Verbindung zu anderen Planeten im Horoskop wird sichtbar, ob und welche weiteren Themen (Personen) davon berührt werden.

Je nach unserem aktuellen inneren Raum-Empfinden kann sich die Auslösung dieses Prinzips sehr drastisch bemerkbar machen. 

Umso enger unser Raum-Empfinden ist, umso stärker wird nun der Ruf unserer Seele sein. Wenn wir auf einmal mit vielen plötzlichen und sprunghaften Entwicklungen zu tun haben, könnte genau das mit diesem Ruf zu tun haben: 

Unsere Seele möchte sich in neuen Räumen manifestieren!

 

Hilfreiche Fragen im Vorfeld: 

Mit welcher Empfindung verbinde ich tiefgreifende persönliche Veränderungen?

Wieviel lasse ich davon in meinem Leben zu?

Gibt es einen Lebensbereich, in dem ich mich besonders eingeengt fühle? 

Mit welchen Menschen in meinem Umfeld spüre ich die Erlaubnis von „sein dürfen“? 

Mit welchen spüre ich das nicht?

Auf einer höheren Ebene entspricht Uranus dem „göttlichen Bewusstseinsanteil“ in uns, dem sogenannten „Christusfunken“.

Sobald wir eine spür- und erfahrbare Freiheit in uns realisiert haben, ist dieser Kanal auch geöffnet für Impulse aus der geistigen Welt. 

 

Bewusstseinswandel

Das uns ab 2024 für ca. sechs Jahre begleitende Trigon von Uranus im Zeichen Zwilling und Pluto im Zeichen des Wassermanns wird in jedem Lebensbereich eine kraftvolle Denkbeschleunigung hervorrufen! Diese Konstellation entspricht der Möglichkeit von einem Bewusstseinswandel in schneller Bewegung. 

Die Fähigkeit, einen in uns ruhenden Pol zu schaffen und auch zu halten, wird uns helfen, mit der Schnelligkeit zurechtkommen und wirklich sinnhafte Entscheidungen fällen zu können.

Künstliche Intelligenz versus menschliches Bewusstsein, Quantencomputer, künstliche Welten wie das geplante Metaverse, sowie die direkte Vernetzung von menschlichem Bewusstsein und Computern, all diese Themen werden sich sehr machtvoll in den kommenden Jahren zeigen und uns auffordern unseren eigenen Standpunkt dazu einzunehmen.

Das Hauptmerkmal der Entwicklungen wird überraschende Schnelligkeit sein.

Der Wechsel von Jupiter in das Zeichen der Zwillinge (25. Mai 2024 bis 9. Juni 2025) wird den entsprechenden „Boden“ für die folgenden Prozesse bereiten.

 

Längerfristiger Richtungswechsel  

Bis auf einen letztmaligen Besuch von Pluto im Steinbock (1. September bis 19. November 2024), wird uns diese Gestaltungs- und Transformationskraft nun bis zum Januar 2044 begleiten!

Der letztmalige Durchgang von Pluto durch das Zeichen des Wassermanns war durch die Französische Revolution geprägt. Es ist lohnenswert, sich die Geschichte dazu noch einmal mit den verschieden Phasen ins Bewusstsein zu rufen, da ein immenser Freiheits- und Unabhängigkeitsdrang sich auch dieses Mal in vielen Bereichen bemerkbar machen wird!

 

Dem Zeichen Wassermann sind zugeordnet: 

Gruppierungen wie Parteien oder Staatengemeinschaften (z.B. EU, Nato) aber auch und gerade Gruppierungen sogenannten neuen Geistes, die sich für die „Freiheit“ einsetzen. 

Der Plutonische „Geist“ ist daran zu erkennen, dass er andere mit Macht ausschließen, bzw. gleichschalten will. Im schlechtesten Sinne können vermehrt anarchistische Tendenzen auftreten, die eine Ablehnung jeglicher Reglementierung und Ordnung mit sich bringen. 

 

Tierkreiszeichen im Fokus:

Die vom 23. Februar bis zum 12. März geborenen Fische bekommen Besuch von Saturn. Er wird ihnen dabei helfen, die notwendige Verantwortung für Prozesse zu übernehmen, die schon lange am schwelen sind. Ein weiterhin Wegschauen führt in diesem Jahr zu harten Konfrontationen mit der Wirklichkeit.

Die Jungfrau Geborenen (26. August bis zum 14. September) erleben diesen Prozess durch direkte Auseinandersetzung mit dem Du. Die Aufgabe besteht auch hier in der Übernahme von neuer Verantwortlichkeit.

Die sogenannten harten Aspekte mit Saturn bringen häufig auch eine gesundheitliche Komponente mit sich: Die vorhandene Energie ist limitiert, wir werden nur für ein Projekt genügend zur Verfügung haben. Herz und Kreislauf verdienen besondere Achtsamkeit!

Die Jungfrau Geborenen (18. bis zum 22. September) werden durch unklare Begegnungen aufgefordert, mehr auf ihre Intuition, denn auf ihre bisherigen Denkmuster zu hören.

Die in dem Zeitfenster 19. bis ca. 26. Januar Geborenen (Ende Steinbock und Anfang Wassermann) erleben den tiefgreifenden Prozess der Transformation durch Pluto. Das Sterben alter, nicht mehr stimmiger Strukturen geht einher mit sehr kraftvollen, vielleicht bisher verdrängten Gefühlen. Notwendig ist hier ein inneres Abstandnehmen, um klare Entscheidungen fällen zu können. 

Die im Zeitfenster vom 22. bis zum ca. 28. Juli geborenen (Ende Krebs und Anfang Löwe) erleben diesen aufwühlenden Prozess in ihren Beziehungen. Es geht um eine Neubesetzung des eigenen Selbstausdrucks: Wie klar zeige ich mich, wenn ich herausgefordert werde?

Die im Zeichen Stier Geborenen (11. bis ca. 20.5. Mai) erfahren durch die Begegnung mit dem Planeten Uranus eine starke Taktbeschleunigung. Die Plötzlichkeit, sowie die Geschwindigkeit von uranischen Prozessen liegen dem auf Dauerhaftigkeit ausgerichteten Stier nicht besonders. Damit diese Zeit nicht das Herz belastet, heißt es aufmerksam sein und den Blick für neue Möglichkeiten offen zu halten und auch zu nutzen!

Die Skorpion Geborenen (12. bis ca. 21. November) erfahren herausfordernde Situationen durch das jeweilige Du. Entspricht meine jetzige Haltung der immer noch für mich gültigen Anschauung? Aufforderung zum geistigen Update durch Konfrontation.

Fische Geborene (15. bis ca. 20. März) erleben die Vertiefung ihrer eigenen Spiritualität oder eine Auflösung ihres alten Wirklichkeitskonzeptes. Die Versuchung, sich durch Suchtverhalten durch diese schwierige Zeit zu bringen ist nicht ratsam. Das bedingungslose Einlassen auf den Prozess und ein stabiler Kontakt zum Herzbewusstsein, wird eher zu der gewünschten Verwandlung führen.

Sensitive Widder (21. bis ca. 23. März) bekommen vielleicht auch schon Kontakt mit der sich im Inneren gefühlt auflösenden Energie von Neptun. Dem Feuerzeichen Widder könnte ein körperlicher Ausdruck z.B. über energisches Schwimmen helfen, mit dieser, für sie ungewohnten Energie, umzugehen zu lernen. 

Die Symbolik entspricht der Löschung oder der Verfeinerung des Feuers!

 

Ausblick

Die kommenden Jahre 2024 bis 2026 stehen ganz unter dem Zeichen der dann statt-findenden Konjunktion von Neptun mit dem Handlungsträger Sonne. 

Eine positive Entsprechung könnte eine höchst notwendige Sensibilisierung in Bezug auf den Umgang mit unserer Umwelt sein. 

Das Prinzip der Auflösung des Vordergründigem wird auch zu einer starken neuen spirituellen Bewegung führen. Vieles, was bislang einen Wert darstellte, wird in der Tiefe hinterfragt werden. 

Das Prinzip Neptun wird uns aber auch ganz gegenständlich durch das Element Wasser entgegenkommen: Zum einen extrem zu viel und zum anderen viel zu wenig.

Die Notwendigkeit zur Bereitschaft, bisherige Lebenswege „neu“ zu denken, wird im Mittelpunkt der kommenden Zeit stehen.

 

Uwe Christiansen ist Heilpraktiker für Psychotherapie und seit 1987 in eigener Praxis in Oldenburg selbständig tätig. 

In seiner Arbeit verbindet er Coaching mit den Möglichkeiten der aktuellen Zeitqualität.

Weitere Informationen finden Sie auf seiner Webseite:  www.uwe-christiansen.de

Sie haben Interesse an einem Vortrag zur astrologischen Jahresqualität? 

Rufen Sie mich an: 0441 – 55185, oder schreiben Sie mir eine E-Mail: uwe.christiansen@onlinehome.de


Astrologische Zeitqualität 2023

© Neptun - Foto: Wikilmages - Pixabay.com
© Neptun - Foto: Wikilmages - Pixabay.com

Autor: Uwe Christiansen

 

Selten war die allgemeine Stimmungslage durch so viel Verunsicherung und Sorgen geprägt wie aktuell. Es ist viel „Dampf im Kessel“ und die nötige Übersicht scheint bei vielen Akteuren nicht vorhanden. Um es vorweg zu sagen: 2023 werden diejenigen klar im Vorteil sein, die schon gelernt haben, ihr Bewusstsein aus dem Mainstream zu befreien und auch bereit sind, Zeiten des „nicht Wissens“ auszuhalten ohne in panisches Tun zu verfallen! 

 

Wichtige Aspekte des Jahres 

Am 7. März 2023 wechselt Saturn in das Zeichen der Fische, wo er bis zum 25. Mai 2025 bleiben wird. Das Wasserzeichen der Fische beendet den Tierkreis und verkörpert den Prozess des sich Auflösens und Vergehens, bevor anschließend im Feuerzeichen Widder ein Neuanfang geboren wird. Saturn steht, im besten Fall, für klare und verlässliche Formen nach denen wir uns ausrichten können. 

An vielen Stellen unseres Lebens werden die alten Strukturen und Regeln nicht mehr greifen, verlässliche neue Ausrichtungen sind aber noch nicht vorhanden. Das bringt Unsicherheit mit sich und lässt uns im schlechtesten Fall zu denen laufen, die am Lautesten vermeinen, sie hätten die Wahrheit für sich gepachtet und wüssten, wo es lang geht. 

Die bessere Variante besteht in der Akzeptanz der Veränderung und dem Wahrnehmen der eigenen inneren Stimme, die Verlagerung der uns leitenden Struktur von außen nach innen! 

In Verbindung mit dem ab dem 20. März gültigen Jahresherrscher Mars wird es durch die Auflösung alter Handlungsformen gehäuft zu kurzsichtigen Neuanfängen kommen, deren Haltbarkeit aber durch den noch nicht vorhandenen Boden recht kurzlebig sein wird. 

Die schnelle Impulsenergie vom Mars und das gleichzeitige Auflösen von Strukturen, durch Saturn im Zeichen der Fische, ergibt eine innere Spannung, die uns bis zum Frühjahr 2024 begleiten wird. 

 

Längerfristiger Richtungswechsel 

Am 23. März wechselt der sogenannte Formwandler Pluto in das Luftzeichen des Wassermanns. Dort bleibt er zunächst bis zum 11. Juni 2023. Erinnern wir uns: Mit dem Eintritt von Pluto in den Steinbock (2008) wurde nicht nur der Bitcoin geboren, sondern offenbarte sich auch die sogenannte Finanzkrise. Diese Beispiele stehen stellvertretend für die Umwandlungskraft von Pluto-Transiten: Etwas Altes, nicht mehr Stimmiges stirbt und etwas Neues wird aus den „Trümmern“ geboren. Diese Gestaltungskraft wird uns nun bis zum Januar 2044 begleiten! 

Der letztmalige Durchgang von Pluto durch das Zeichen des Wassermanns (1778 bis 1798) war durch die Französische Revolution geprägt. Es ist lohnenswert, sich die Geschichte dazu noch einmal mit den verschiedenen Phasen ins Bewusstsein zu rufen, da ein immenser Freiheits- und Unabhängigkeitsdrang sich auch dieses Mal in vielen Bereichen bemerkbar machen wird! 

Der Plutonische „Geist“ ist daran zu erkennen, dass er andere mit Macht ausschließen, bzw. gleichschalten will. Im schlechtesten Sinne können vermehrt anarchistische Tendenzen auftreten, die eine Ablehnung jeglicher Reglementierung und Ordnung mit sich bringen. 

Eine positive Entsprechung wäre z.B. ein Ruck der Erneuerung in all den Bereichen, wo wir zurzeit noch gegen unsere vitalen Interessen vorgehen, Stichwort Klimawandel! Der letztmalige Aufenthalt von Pluto im Zeichen Wassermann war ja auch geprägt von einer Vielzahl von wegweisenden Erfindungen. Gemeinsam mit Uranus im Erdzeichen Stier könnte sich eine Welle von Neuerungen durch die Landwirtschaft ziehen, die nicht nur kurzfristig nährt, sondern auch langfristig erhält. 

Die Symbolik zeigt an, dass die neuen Entwicklungen verstärkt von jungen Menschen getragen werden. „Friday for Future“ ist dabei ein guter Anfang! 

Eine weitere Entsprechung durch Plutos Gang durch den Wassermann betrifft die Auseinandersetzung mit Themen wie: Künstliche Intelligenz versus menschliches Bewusstsein, Quantencomputer, Metaverse, sowie die direkte Vernetzung von menschlichem Bewusstsein und Computern (in den USA wird dies für gesundheitliche Zwecke bereits praktiziert!). All diese Themen werden sich machtvoll in den kommenden Jahrzehnten zeigen und uns auffordern einen eigenen Standpunkt dazu einzunehmen. 

 

Erkenntnisgewinn durch neue Sicht 

Jupiter steht noch bis zum 16. Mai im Feuerzeichen Widder, um dann in das Erdzeichen Stier zu wechseln. Der immer wieder zugesprochene Glücksaspekt bei Jupiter stammt von seiner symbolischen Wirkweise, alles von ihm Berührte vielfach zu vergrößern. Durch die Vergrößerung entsteht im besten Sinne eine erweiterte Sicht, die dann zu einer neuen „glückhaften“, weil passenden, Handlung führen kann. 

Vom 16. Mai 2023 bis zum 23. März 2024 bewegt sich Jupiter in einem Bereich von 0 bis 15° Stier. Stiergeborene vom 21. April bis zum 7. Mai werden also in den Genuss der Erweiterung durch Jupiter kommen. „Was hat wirklich einen Wert für mich und wie sinnvoll gehe ich mit meinen Ressourcen um“ werden hier u.a. die Fragestellungen sein. Hervorzuheben ist hierbei der seit Mai 2018 bis Dezember 2022 vorangegangene Transit von Uranus. Tiefgreifende Wandlungen durch vorher erlebte Erschütterungen des vermeintlich stabilen Fundaments sind hier möglich! 

 

Uranus weiterhin im Erdzeichen Stier 

Uranus, der Taktbeschleuniger, bleibt noch bis Juli 2025 im Erdzeichen Stier und wirbelt dadurch weiterhin bestehende Wertvorstellungen durcheinander. 

Die Taktung der Zeit wird sich weiterhin definitiv beschleunigen. Eine wichtige Unterstützung für 2023 wird sein, dass wir uns fest in unserer eigenen Mitte verankern, um mit dieser Schnelligkeit zurechtkommen und wirklich intelligente Entscheidungen treffen zu können. 

 

© Neptun - Foto: Kalhh - Pixabay.com
© Neptun - Foto: Kalhh - Pixabay.com

Tierkreiszeichen im Fokus: 

Die vom 19. bis zum 27. Februar geborenen Fische bekommen Besuch von Saturn. Er wird ihnen dabei helfen, die notwendige Verantwortung für Prozesse zu übernehmen, die schon lange am schwelen sind. Ein weiterhin Wegschauen führt in diesem Jahr zu harten Konfrontationen mit der Wirklichkeit.

 

Die Jungfrau Geborenen (24. bis ca. 31. August) erleben diesen Prozess durch direkte Auseinandersetzung mit dem Du. Die Aufgabe besteht auch hier in der Übernahme von neuer Verantwortlichkeit. Die sogenannten harten Aspekte mit Saturn bringen häufig auch eine gesundheitliche Komponente mit sich: Die vorhandene Energie ist limitiert, wir werden nur für ein Projekt genügend Kraft zur Verfügung haben. Herz und Kreislauf verdienen besondere Achtsamkeit! 

 

Die in dem Zeitfenster 18. bis ca. 24. Januar Geborenen (Ende Steinbock und Anfang Wassermann) erleben den tiefgreifenden Prozess der Transformation durch Pluto. Das Sterben alter, nicht mehr stimmiger Strukturen geht einher mit sehr kraftvollen Empfindungen und braucht den nötigen inneren Abstand um klare Entscheidungen fällen zu können. 

 

Die im Zeitfenster vom 20. bis zum ca. 26. Juli Geborenen (Ende Krebs und Anfang Löwe) erleben diesen aufwühlenden Prozess in ihren Beziehungen. Es geht um eine Neubesetzung des eigenen Selbstausdrucks: Wie klar und wahrhaftig zeige ich mich, wenn ich herausgefordert werde? 

 

Die im Zeichen Stier Geborenen (8. bis ca. 15. Mai) erfahren durch die Begegnung mit dem Planeten Uranus eine starke Taktbeschleunigung. Die Plötzlichkeit, sowie die Geschwindigkeit von uranischen Prozessen liegen dem auf Dauerhaftigkeit ausgerichteten Stier nicht besonders. Damit diese Zeit nicht das Herz belastet, heißt es aufmerksam zu sein und den Blick für neue Möglichkeiten offen zu halten und auch zu nutzen! 

 

Die Skorpion Geborenen (8. bis ca.18. November) erfahren herausfordernde Situationen durch das jeweilige Du. Entspricht meine jetzige Haltung der immer noch für mich gültigen Anschauung? Darin enthalten ist eine Aufforderung zum geistigem Update durch Konfrontation. 

 

Fische Geborene (14. bis ca. 20. März) erleben die Vertiefung ihrer eigenen Spiritualität oder eine Auflösung ihres alten Wirklichkeitskonzeptes. Die Versuchung, sich durch Suchtverhalten durch diese schwierige Zeit zu bringen ist nicht ratsam. Das bedingungslose Einlassen auf den Prozess und ein stabiler Kontakt zum Herzbewusstsein, wird eher zu der gewünschten Verwandlung führen. 

 

Sensitive Widder (21. bis ca. 23. März) bekommen vielleicht auch schon Kontakt mit der sich im Inneren fühlbar auflösenden Energie von Neptun. Dem Feuerzeichen Widder könnte ein körperlicher Ausdruck z.B. über energisches Schwimmen helfen, mit dieser, für sie ungewohnten Energie umzugehen zu lernen. Die Essenz entspricht der Löschung oder der Verfeinerung des Feuers! 

 

Bei den Jungfrau Geborenen (20. bis ca. 23. September) bis hin zu den ersten Waage Geborenen (24. und 25. September) wird sich das Prinzip der Auflösung und der Verfeinerung in engen Kontakten zeigen. Was ist Illusion und was ist real in meinen Beziehungen? 

 

Ausblick 

Die kommenden Jahre 2024 bis 2026 stehen ganz unter dem Zeichen der dann stattfindenden Konjunktion von Neptun mit dem Handlungsträger Sonne. Eine positive Einlösung könnte eine höchst notwendige Sensibilisierung in Bezug auf unseren Umgang mit dem Klimawandel sein. Das Prinzip der Auflösung des Vordergründigen wird auch zu einer neuen starken spirituellen Bewegung führen. Vieles, was bislang einen Wert darstellte, wird in der Tiefe hinterfragt werden. Das Prinzip Neptun wird uns aber auch ganz gegenständlich als kraftvolle Formung durch Wasser entgegenkommen.  

 

Uwe Christiansen ist Heilpraktiker für Psychotherapie und seit 1987 in eigener Praxis in Oldenburg selbständig tätig. 

Weitere Informationen finden Sie auf seiner Webseite: www.uwe-christiansen.de 
Sie haben Interesse an einem Vortrag zur astrologischen Jahresqualität? Rufen Sie mich an: 0441 – 55185, oder schreiben Sie mir eine E-Mail!