Wortwelten spezial


Frühjahr 2018


Diese drei Bücher ergänzen thematisch den Artikel "Die Algorithmen und wir" von Thomas Steininger.

Technology vs. Humanity

Von Leonhard, Gerd

Vahlen Vlg., 229 S., 19,80 €

 

Unsere Zukunft zwischen Mensch und Maschine. Der Buchtitel ist eher als Provokation und nicht als Prophezeiung zu verstehen, denn Gerd ist ein Optimist was unsere Zukunft betrifft. Für ihn wäre "versus" der schlimmste Fall, der nur dann eintreten könnte, wenn sich Technologien bzw. Technologiefirmen ohne Limits und Verantwortung verselbständigen und selbstverherrlichen, also wenn Technologie vom Werkzeug zum Sinn wird, und wenn wir vergessen was es heißt, Mensch zu sein. In einem Idealbild für unsere Zukunft könnte die Menschheit Technologie weiterhin beherrschen und dazu nutzen, die großen Herausforderungen wie Klimawandel, Krankheiten, Wasserversorgung, Hunger und Energie zu lösen und wir mehr Zeit für z. B. soziale Interaktionen, Kreativität oder Selbstverwirklichung hätten.

 

Mehr dazu: www.buchhandlung-plaggenborg.de

 


Homo Deus

Von Harari, Yuval Noah

Beck Vlg., 576 S., 24,95 €

 

In „Homo Deus“ stößt Yuval Noah Harari vor in eine noch verborgene Welt: die Zukunft. Was wird mit uns und unserem Planeten passieren, wenn die neuen Technologien dem Menschen gottgleiche Fähigkeiten verleihen - schöpferische wie zerstörerische - und das Leben selbst auf eine völlig neue Stufe der Evolution heben? Wie wird es dem Homo Sapiens ergehen, wenn er einen technikverstärkten Homo Deus erschafft, der sich vom heutigen Menschen deutlicher unterscheidet als dieser vom Neandertaler? Was bleibt von uns und der modernen Religion des Humanismus, wenn wir Maschinen konstruieren, die alles besser können als wir? In unserer Gier nach Gesundheit, Glück und Macht könnten wir uns ganz allmählich so weit verändern, bis wir schließlich keine Menschen mehr sind. – Ein schockierendes Buch, das zu einem neuen Denken anregen kann.

 

Mehr dazu: www.buchhandlung-plaggenborg.de

 


Nächste Ausfahrt Zukunft

Von Yogeshwar, Ranga

Vlg. Kiepenheuer & Witsch, 400 S., 22 €

 

Was bleibt? Was ändert sich? Und was macht das mit uns? In seinem neuen Buch blickt Ranga Yogeshwar aus seiner ganz speziellen Perspektive auf unsere sich rasch wandelnde Welt. Die digitale Revolution, Fortschritte in der Gentechnik oder die Entwicklungen der künstlichen Intelligenz greifen auf fundamentale Weise in unser Leben ein. Ein informatives, aber auch sehr unterhaltsames Buch. Innovationssprünge sind häufig gleichbedeutend mit Krisen. Wir erfahren derzeit eine epochale Umbruchphase so wie einst, als das Mittelalter durch die Renaissance abgelöst wurde oder die Moderne das Bürgertum erschütterte. Doch oft betrachten wir das Neue mit alten Augen und verkennen, dass der Fortschritt uns selbst verändert. Für Ranga Yogeshwar ist die eigene unmittelbare Erfahrung entscheidend.

 

Mehr dazu: www.buchhandlung-plaggenborg.de.