Archiv Astrologische Zeitqualität


August - Dezember 2020


Update zur Zeitqualität 2020

Autor: Uwe Christiansen

 

Mit aller Wucht ist bereits vieles von dem eingetreten, über das ich in meiner Jahresprognose im Dezember geschrieben hatte. Bei vielen Menschen zeigt sich Angst: Angst ob ihrer Existenz, Angst vor dem Krankheitserreger, Angst vor einer möglichen Weltfinanzkrise.

In diesem Update möchte ich versuchen, die Wachstums Möglichkeiten aufzeigen, die in dieser so herausfordernden Zeit, trotz alledem, gegeben sind.

Mit dem Eintritt der Sonne in das Tierkreiszeichen Widder am 20. März 2020 begann das neue Astrologische Jahr. Die Position der Sonne, Hand in Hand mit dem verletzten Heiler Chiron und Lilith, dem Prinzip von radikaler Ehrlichkeit und Autonomie zeigt ein Jahr an, wo all das, was schmerzt und „krank“ ist, offenbar wird. Die Pole des Handelns gehen von sich selbst auferlegter Begrenzung bis hin zur Ablehnung jeglicher Gesetze und Verbote. Das wird sich im Laufe des Jahres leider noch sehr deutlich zeigen.

 

Die heutige Betrachtung möchte ich aber vor allen Dingen der inneren Entwicklung widmen.

Mit dem Astrologischen Jahresanfang am 20. März 2020 wechselte der Jahresherrscher vom Merkur zum Mond. Der sogenannte Jahresherrscher zeigt wie eine übergeordnete Schwingung, welche Symbolik im Vordergrund steht. Der Mond steht in dieser Betrachtung für das Volk, aber auch für das emotionale Erleben jedes Einzelnen. Die Position des Mondes an diesem Tag zeigt das Thema: Was heißt emotionale Unabhängigkeit für mich? Wie frei oder wie verfangen bin ich in meinen emotionalen Mustern? Habe ich von der Erfahrung eines inneren Raumes nur eine Vorstellung, oder kann ich diesen für mich tatsächlich auch in Spürung bringen? Durch das Wegbrechen bisheriger Strukturen und Ordnungen werden wir massiv auf uns selbst geworfen. Improvisationsgeschick ist gefragt! Je starrer die bisherige Ausrichtung auf ein in Erfüllung vorgegebener Formen gelebt wurde, umso größer ist die Verunsicherung nun im Jetzt. Vorhandene Zwangs- und Suchtstrukturen jeder Art treten werden aktuell sichtbar. Je enger ich in meiner Bewertungsscala von: Was darf sein und was nicht, bin, desto stärker wird nun die innere Unruhe. 

 

Die Qualität der Zeit ist auf der emotionalen Ebene sehr schnell getaktet. Wir finden uns vielleicht von einem Moment zum anderen in sehr unterschiedlichen Gefühlsqualitäten wieder. Welche Empfindung kommt dabei aus mir heraus, welche wurde von außen an getriggert? Hier kann ich mir die Frage stellen, mit welchen Inhalten gehe ich „bevorzugt“ in Resonanz und wozu dient es mir? Eine positive Entsprechung der Zeitqualität könnte ich mit einem bewussten Prozess der emotionalen Differenzierung beschreiben: Wir können, wie im Schleudergang durch die verschiedensten Empfindungen gehen oder wir können die Zeitqualität nutzen, in dem wir, wie von einer Metaebene aus unsere emotionalen Strukturen bewusst wahrnehmen ohne uns in dem Strudel zu verlieren.

 

Was heißt dabei wirkliche Freiheit und innere Unabhängigkeit? 

Wie reagiert mein System auf das Wegbrechen bisheriger vertrauter Strukturen? Vielleicht hat mir das Außen eine bislang scheinbare Sicherheit vorgegaukelt und mir dabei geholfen, nicht tiefer nachspüren zu müssen. Vielleicht gibt es aber auch bereits eine tragfähige Basis in meinem Inneren, der ich bislang nicht die Beachtung geschenkt habe, die sie verdient. Welche Bedeutung hat in diesem Zusammenhang meine religiöse oder spirituelle Verortung? Umso stärker meine bisherige Ausrichtung durch Vorstellungen geprägt war, umso eher verliere ich aktuell meine Standfestigkeit. Auch auf dieser Ebene heißt es vielleicht Abschied nehmen von bisher aufgesetzten Formen, um Raum zu schaffen für eine wirkliche Erfahrung!

Die Aufgabe der Zeit liegt darin, in Resonanz mit dem all zu sein, was gerade um uns herum geschieht und sich dennoch dabei nicht zu verwickeln oder zu verlieren! Das gilt auch und besonders für das Entdecken eigener Schattenanteile, die durch die aktuelle Dramatik ins Bewusstsein treten. Eine Haltung von innerer Dankbarkeit über die neuen Erkenntnisse kann uns an dieser Stelle dabei helfen, wieder mit unserem Herzbewußtsein in Kontakt zu kommen.

 

Wichtig ist im Augenblick die eigene Psychohygiene! Wenn wir spüren, dass wir wieder durch die Entwicklungen ins Außen geschleudert werden, sollten wir uns erlauben, bewusst anzuhalten. Unterstützen kann uns dabei z.B. die Yoga Übung „der Baum“. Auch die sogenannte „Siebener Atmung“ ( beim Ein- und Ausatmen entspannt auf sieben zählen ) kann uns dabei helfen, wieder eine ausgeglichene Basis in uns zu finden. Bewusste Zeit in der Natur, das Lauschen und das Spüren vom Wind, das Vogelgezwitscher, sowie die Wärme der Sonnenstrahlen… all das kann unseren aufgeregten Emotionalkörper wieder in die eigene Form bringen. Entlastend ist auch der Austausch mit verwandten Seelen über das wahr genommene Erleben im Inneren. 

Gerade wegem der aktuellen Zwangs-Verdichtung werden gelebte Beziehungen auf ihre Qualität hinterfragt. Auf einer bewussten Ebene kann das ein sehr heilsamer Prozess sein, der uns auf einer neuen und tieferen Ebene miteinander in Kontakt bringt. Gut möglich, dass in der Zeit vom 14. Mai bis zum 26. Juni wieder Menschen auftauchen, mit denen wir vor sieben Jahren im nahen Kontakt standen und wo es vielleicht noch etwas zu klären gilt.

 

Auch wenn wir es vielleicht vergessen haben, haben wir uns in diese Inkarnation geboren, um an einem Quantensprung der menschlichen Entwicklung mitzuwirken. Es geht dabei um nicht weniger als die Einbindung des Herzbewusstseins in das Alltägliche Sein. Die bisher vor-herrschende Ausrichtung auf das materielle Wachstum hat uns in eine Situation gebracht, in der wir die Natur und die gesamte Schöpfung an den Rand der Zerstörung gebracht haben. Der Epochenwechsel zur Wintersonnenwende 2020 zeigt an, dass es um einen nachhaltigen Wechsel der Ausrichtung geht: Von der Fixierung auf das materielle Wachstum um jeden Preis, hin zur Ausgestaltung unseres geistigen Potentials auf allen Ebenen.

Die dreimalige Konjunktion von Jupiter und Pluto am 5.4.2020, am 30.6.2020 sowie am 12.11.2020 wird all das noch sichtbar machen, was in der Tiefe transformiert werden muss, damit der anstehende Paradigmen-Wechsel auch gelingen kann. Der Rückläufigkeitszyklus von Saturn zeigt an, dass die aktuelle Krise noch lange nicht in der Tiefe geklärt ist. Vom 2. Juli bis zum 17. Dezember besucht er noch einmal „sein eigenes Zeichen“ den Steinbock und bringt damit die Qualität von nochmaliger Überprüfung ob der Stimmigkeit der aktuellen Strukturen und Gesetze mit sich. Haben wir teil an dieser Entwicklung und richten unser Bewusstsein darauf, was es braucht, damit wir im besten Sinne in der kommenden Zeit wirken können.

 

 „Wir sind nicht Menschen, die eine spirituelle Erfahrung machen, 

sondern spirituelle Wesen, die eine menschliche Erfahrung machen“. 

Stephen Levine

 

Aktuelle Kurzberatungen zu Ihrer ganz persönlichen Corona Zeit, Anmeldungen: 0441 -55185.


April - August 2020


Astrologische Zeitqualität 2020

Gerd Altmann auf pixabay.com
Gerd Altmann auf pixabay.com

Von Uwe Christiansen

 

Was für ein Jahr! Für viele von uns war 2019 auf den verschiedensten Ebenen anstrengend und herausfordernd. Thematisch ging es um die Bewusstwerdung von Illusionen: Wo sehen wir die Dinge nicht so, wie sie wirklich sind? Wir bekamen die Möglichkeit, hinter den „Vorhang“ der reinen Ich- Bezogenheit zu schauen und zu erkennen, was aktuell das Verbindende der Weltgemeinschaft ist: Das Wahrnehmen der fortschreitenden Zerstörung unserer Lebensbedingungen und der Schmerz und die Ohnmacht darüber! 

Exemplarisch, sozusagen als Sprachrohr, diente Greta Thunberg, die mit ihrer starken Steinbock- Besetzung, den Zeitgeist alleine durch ihr Auftreten traf, so dass sich daraus eine Bewegung formieren konnte. 

 

Was erwartet uns nun im neuen Jahr? Wird es leichter werden? Um es gleich vorweg auf den Punkt zu bringen: Alle angestoßenen Prozesse vom letzten Jahr, werden 2020 eine grundsätzliche Klärung und Neuverortung fordern! Also kein Spaziergang im Sonnenschein, aber auch kein Grund Trübsal zu blasen, weil letzten Endes bei ernsthafter Auseinandersetzung mit unseren Themen ein Neustart mit einem authentischen Sein folgen kann.

 

Jahresauftakthoroskop 2020 

In der Silvesternacht gibt es ein erstes Aufleuchten der Qualität des Jahres: Zum einen wird es viele geben, die den Drang nach Betäubung haben und sich „ordentlich die Kante geben“ wollen. 

Andere werden das Gefühl haben, dass sie Anteil haben an einem weltumspannenden Empfinden. Und dieses Empfinden hat mit dem Schmerz über den Zustand der Natur und der Gesellschaft zu tun. Das Stellium von Merkur, Jupiter und Sonne, sowie Saturn Hand in Hand mit Pluto im Steinbock zeigt, dass das Thema Verantwortung im Mittelpunkt des Jahres stehen wird: Verantwortung für unser Handeln auf der persönlichen, wie auch auf der gesellschaftlichen Ebene.

 

Sehr bedeutsam ist die exakte Konjunktion von Saturn und Pluto am 12. Januar 2020. Das letzte direkte Zusammentreffen dieser beiden Planeten im Zeichen Steinbock war am 3. Januar 1518, die Zeit, in der Martin Luther seine Thesen verbreitet hat! Und auch dieses Mal wird ein neuer Maßstab „geboren werden“; zu lange haben der Gedanke und der Wunsch des ewigen Wachstums die Politik, wie auch den gesellschaftlichen Anspruch geleitet. Wie eine Art Mantra hat er aber letztlich dazu geführt, dass wir unseren eigenen, nur geliehenen Lebensraum zerstören. Sehr gut möglich, dass genau auf dieser Ebene die Neuausrichtung stattfinden wird. Eine Erschütterung der Finanzmärkte wird vermutlich den Beginn dazu einläuten! 

 

Am 2. Dezember 2019 wechselte auch Jupiter in das Erdzeichen Steinbock. Versuchen wir uns vorzustellen, was geschieht, wenn der feurig ausweitende Einfluss von Jupiter auf den seit 2008 laufenden Prozess von Pluto stößt. Die letzte Konjunktion der beiden Planeten fand am „Vorabend“ der sogenannten Finanzkrise statt. Die Folge war seitdem eine ungeheure Aufblähung der Geldmengen weltweit, ohne aber eine dem entsprechende innere Wertsteigerung! Die Welt wurde mit Unmengen frisch gedruckten Geldes geflutet. Das Resultat: Die weltweite Schuldensumme stieg um das dreifache Volumen an. Genau dieser Prozess des Aufblähens ist eine Entsprechung der Verbindung von Jupiter und Pluto. 

 

Das, was uns im Jahr 2019, auch in unseren persönlichen Angelegenheiten, schon schmerzte, wird nun noch einmal enorm vergrößert! Das Prinzip von Jupiter steht auf der seelischen Ebene für eine Ausdehnung des Bewusstseins durch Erkenntnisgewinn. Auf der Symbolebene beschreibt der Gang von Pluto durch das Erdzeichen Steinbock ein Zeitgeschehen, in dem alte, bisher gültige Ausrichtungen zerstört werden. 

Durch den Fortfall alter Orientierungen gewinnen bei vielen Menschen diejenigen an Macht, die einfache und leicht verständliche neue Orientierungen anbieten. Umso schärfer und ausgrenzender in der Wortwahl (Pluto / Merkur Entsprechungen) umso „besser“. Seit dem Eintritt von Pluto in das 3. Dekanat im Steinbock (Merkur Bezug) im Februar 2018 erleben wir eine neue „Qualität“ der Sprache: Verrohung, Hass, alles scheint erlaubt um den anderen zu diffamieren. 

 

Die dreimalige Konjunktion der beiden Planeten in 2020 am 5. April, am 30. Juni sowie am 12. November, wird uns machtvoll bewusst machen, was falsch läuft und dringend einer radikalen und nachhaltigen Korrektur bedarf. 

Bei den ersten beiden Treffen von Jupiter und Pluto, steht Saturn als „Taktgeber“ schon einmal im Zeichen des Wassermann, was so gedeutet werden kann, dass die Ausrichtung dieser Prozesse tatsächlich im Sinne einer größeren Gemeinschaft geschehen soll. 

Mögliche Themen sind das verstärkte Hinterfragen und Aufzeigen des Verhältnisses von Finanzwirtschaft und Moral und ein daraus folgender Prozess des Einforderns neuer gesetzlicher Regelungen. Des Weiteren werden wir alle in diesem Jahr mit der Nase darauf gestoßen, was wirklich einen Wert für uns persönlich darstellt und wie wir uns dafür einsetzen. Die Frage des inneren Wertes wird sich auch im Spiegel unserer Beziehungen zeigen: Faule Kompromisse können und wollen nicht mehr gelebt werden! 

 

Öffnende Fragen für die eigene Entwicklung könnten sein: Welchen Lebensinhalten gebe ich Bedeutung? Worauf richte ich meine Aufmerksamkeit und aus welchen Gründen tue ich es? Wie ehrlich bin ich in der Beziehung zu mir selbst und meinem Umfeld? Wo überanstrenge ich mich in meinen Beziehungen und aus welchem Grund tue ich es? 

 

Astrologischer Jahresanfang am 20. März 2020 

Mit dem Eintritt der Sonne in das Tierkreiszeichen Widder am 20. März 2020 beginnt das neue Astrologische Jahr. Der sogenannte Jahresherrscher wechselt nun vom Merkur zum Mond. Der Jahresherrscher zeigt wie eine übergeordnete Schwingung, welches astrologische Prinzip im Vordergrund stehen wird. Auf dieser Deutungsebene hat der Mond einen starken Bezug zum Volk. Der Mond steht an diesem Tag im zweiten Dekanat Wassermann. Damit wird der Ruf der Bevölkerung nach Freiheit und Unabhängigkeit sehr laut! Ein weiterer wichtiger Aspekt vom Mond betrifft die persönliche Ebene der Emotionalität, das Thema lautet auf dieser Ebene: Befreiung von emotionalen Anhaftungen in uns! 

 

Auffallend ist die Zusammenkunft (Stellium) von Mars, Jupiter (22°), Pluto (24°), sowie Saturn (29°) im Zeichen des Steinbocks. 

Zwei Tage vorher läuft der Mond durch den Steinbock und berührt dabei nacheinander die Planetenreihe. Ein guter Tag zum Hineinspüren, welche Dynamik dem Jahr innewohnt! 

Die Position der Sonne, Hand in Hand mit dem verletzten Heiler Chiron und Lilith, dem Prinzip von radikaler Ehrlichkeit und Autonomie zeigt ein Jahr an, wo all das, was schmerzt und „krank“ ist, offenbar wird. 

 

Die Tierkreiszeichen im Mittelpunkt der Entwicklungen 

Besonders beeinflusst durch die Konstellationen im kommenden Jahr sind Steinbock-Geborene vom 12. bis 20. Dezember, Krebs-Geborene vom 12. bis zum 22. Juli, Widder-Geborene vom 10. bis zum 19. April, sowie Waage-Geborene vom 13. bis zum 22. Oktober. Horoskop-Eigner mit einem Aszendenten im dritten Dekanat (entsprechend 20 bis 29°) Steinbock, Widder, Krebs und Waage stehen ebenfalls in Prozessen sehr kraftvoller und nachhaltiger Wandlung. Die eigene Körperlichkeit sowie die Beziehungsfähigkeit dienen hierbei als Spiegel, in dem wir erkennen können, ob unsere aktuellen Lebensumstände unserer inneren Entwicklung entsprechen. 

Weiter im Mittelpunkt stehen auch die Stier-Geborenen vom 26. April bis zum 2. Mai: Sie erleben eine enorme Taktbeschleunigung durch den Planeten Uranus. Überzogene Sicherheitsbedürfnisse und liebe Gewohnheiten, die den authentischen Ausdruck blockiert haben, werden nun durch äußere Ereignisse, oder durch eigene innere Prozesse gesprengt. 

Ebenfalls im Focus: die im Zeichen der Fische-Geborenen 8. bis zum 14. März. Neptun beschenkt sie mit einer ungeheuren Vertiefung ihrer Sensibilität und Spiritualität. Der Vorhang wird zur Seite genommen und die Sicht auf das Dahinterliegende wird frei. Gut, wenn man sich auf diesen Prozess vorbereitet hat! Hilfreich ist dabei eine Haltung des Zulassens, des Vertrauens und sich mit seinem höheren Selbst zu verbinden. 

 

Epochenwechsel am 21. Dezember 2020 

Am 21.12.2020 treffen sich Saturn und Jupiter auf 0° im Zeichen Wassermann und eröffnen damit im astrologischen Sinne eine neue Epoche. Der Beginn dieser neuen Epoche wird aus dem gespeist, was die Erfahrungen aus der Zeit der dreimaligen Konjunktion von Jupiter und Pluto als Essenz hergeben! Die gleichzeitige exakte Konjunktion von Lilith und Uranus im Erdzeichen Stier zeigt die Tendenz zur radikalen Ablehnung in Bezug auf tradiertes Wertebewusstsein an. 

 

Was ist also in Bezug auf das Massenbewusstsein zu erwarten, wenn ab der Wintersonnenwende 2020 ein neues Kapitel, im Sinne von Ausrichtung (Saturn) und Ausdehnung (Jupiter) in Bezug auf das Thema Freiheit und Unabhängigkeit, aufgeschlagen wird? Die Taktung der Zeit wird sich definitiv beschleunigen. Im schlechtesten Sinne können vermehrt anarchistische Tendenzen auftreten, die eine Ablehnung jeglicher Reglementierung und Ordnung mit sich bringen. 

 

Ein bewussterer Umgang mit dieser Zeitqualität wird sich in vermehrt auftretenden basis-demokratischen Staatsstrukturen zeigen. Manche Staatsführer werden massiv versuchen, sich gegen diese Bestrebungen zur Wehr zu setzen. Ein dabei besonders hervorstechendes Land ist China mit einem Aszendenten auf 5° und dem Mond auf 3° Wassermann! Der ab dem Frühjahr 2021 gültige Jahresherrscher Saturn, „wird darauf achten“, dass wir die Notwendigkeit konkreter neuer Gesetzmäßigkeiten auch tatsächlich umsetzen! 

Uwe Christiansen ist Heilpraktiker für Psychotherapie und seit 1987 in eigener Praxis in Oldenburg selbständig tätig. Er berät und coacht Privatpersonen sowie Firmen. Die astrologische Zeitqualität lässt er in seine therapeutische Arbeit mit einfließen. Weitere Informationen finden Sie auf seiner Webseite: www.uwe-christiansen.de


Astrologische Zeitqualität 2019


Von Uwe Christiansen

Was erwartet uns im neuen Jahr? Wie wird es sich energetisch anfühlen? Welche Prozesse erfahren auf der kollektiven wie auch auf der persönlichen Ebene Unterstützung?

 

Der astrologische Jahresanfang und seine Themen

 

Mit dem Frühlingsanfang am 20. März 2019 ist Merkur der sogenannte Jahresherrscher. Der Planet Merkur steht inhaltlich für alle Kommunikationsformen und den Handel.

Im Horoskop zum Frühlingsanfang befindet sich Merkur im Zeichen der Fische und in Konjunktion mit Neptun. Noch dazu ist er in seiner rückläufigen Phase. Unser Unterscheidungsvermögen wird extrem geprüft: Es braucht eine erhöhte Wachsamkeit und Verantwortlichkeit für das geschriebene und gesprochene Wort. Auf vielen Ebenen werden sich ansonsten die Missverständnisse häufen und sich daraus Handlungen entwickeln, die nicht ansatzweise den Kern treffen, um den es tatsächlich geht. Damit beinhaltet ist auch die Möglichkeit vom bewussten Manipulieren von Wahrheit: Lassen sie sich nicht von der Reaktion Vieler auf bestimmte Nachrichten anstecken, bevor Sie nicht selber versucht haben, eine Resonanz in der Tiefe dazu zu erspüren!

 

Für Prozesse des tiefen Spürens und Eintauchens ist diese Konstellation allerdings bestens geeignet. Ebenso für das Anschließen an Kollektiv-Gedanken und -Handlungen, im Sinne von gefühlter Verantwortlichkeit für das Leid anderer Menschen, sowie für das Leid, das wir unserem Planeten antun. Des Weiteren werden wir von der Zeitqualität aufgefordert, die Verantwortlichkeit für unser Handeln zu übernehmen. Ganz besonders stehen dabei Prozesse im Vordergrund, die 2008 begonnen haben und aus denen daraus nun die Konsequenzen erwachsen.

 

Astrologisch wird das, durch die sich anbahnende Konjunktion von Saturn mit Pluto (Frühjahr 2019 bis November 2020) zum Ausdruck gebracht. Das ordnende und Struktur fordernde Prinzip von Saturn begegnet der Transformation nicht mehr stimmiger Prinzipien durch Pluto.

Eine positive Entsprechung wäre eine tiefgreifende Transformation der wegweisenden Maßstäbe und das Erschaffen neuer, tragfähiger Strukturen, die nach diesen Regeln ausgerichtet sind. Damit sind u.a. Gesetze und Regeln gemeint, nach denen sich auch die Staaten untereinander verständigen und ausrichten. Alle z.Z. nicht funktionierenden Systeme stehen dabei in der Dynamik zwischen Kollaps und tiefgreifendem Setup!

Eine negative Ausrichtung kommt dem Zerstören alter Formen gleich, bisherige Ausrichtungen und Ordnungsmuster verschwinden, werden aber noch nicht durch ein neues Fundament gestützt.

 

Jeder einzelne von uns kann diesen Prozess auch an seinen derzeitigen „Baustellen“ erleben: Die Notwendigkeit des Sterbens alter überkommener Strukturen fordert uns heraus. Die Frage, nach welchen Prinzipien ich mein Handeln ausrichte wird hierbei im Mittelpunkt stehen. Gut, wenn wir diesen Prozess mit der nötigen Klarheit und einer Vision von „wo soll es hingehen“ begleiten und mitformen!

 

Beziehungen im Mittelpunkt

 

Der 2018 begonnene Prozess, wonach sich in Partnerschaften mehr gefühlte innere Freiheit und Authentizität verwirklichen wollen, wird sich weiter fortsetzen. Beziehungen wollen durch ein hohes Maß an Freiheit und gleichzeitiger, absoluter Verbindlichkeit erlebt werden. Eine Partnerschaft, in der diese Grundlage nicht umsetzbar ist, wird Auseinandersetzungen erleben. Die Bereitschaft faule Kompromisse zu akzeptieren, wird schwinden!

 

Uranus im Erdzeichen Stier

Ab dem 6. März 2019 steht Uranus wieder im Erdzeichen Stier (bis zum 7. Juli 2025). Die Idee vom Wirtschaftsnobelpreisträger Paul Romer mit der Gründung von sogenannten Freistätten ist eine perfekte Umsetzung für diese herausfordernde Konstellation! Das Sicherheitsempfinden vom Stier und die, durch plötzliche und rasante Ereignisse gekennzeichnete Verwirklichung vom uranischen Prinzip passen ansonsten nicht wirklich gut zueinander. Die Zeitqualität wird eine enorme Beschleunigung der Ereignisse mit sich bringen.

Mögliche positive Entsprechungen: Intelligente neue Ausrichtungen bzgl. dem Umgang mit Finanzen und Ressourcen. Eine mögliche negative Entsprechung: Ausgelöst durch Cyberattacken kommt es zu heftigen plötzlichen Verwerfungen an den Finanzmärkten. Für den Fall, dass der Geldautomat seine Dienste verweigert, ist es ratsam, etwas Bargeld zuhause zu haben.

Besonders die Stiergeborenen vom 22. bis ca. 29. April, sowie die im Zeichen Skorpion Geborenen vom 25. Oktober bis zum 2. November werden die plötzlichen Herausforderungen besonders betreffen. Notwendig ist dabei die innere und äußere Beweglichkeit, die sich in Richtung neuer, gefühlter Freiheit ausrichten sollte.

 

Saturn im Steinbock

Seit Dezember 2017 steht Saturn in seinem eigenen Zeichen (siehe letzten Artikel). Eine positive Entsprechung ist eine Überprüfung der eigenen Wertmaßstäbe und dem entsprechenden Korrigieren des Lebenskurses (s.o.).

Gerade „Steinböcke“ die im Zeitfenster 1. bis zum 14. Januar geboren sind, können die aktuelle Zeitqualität für gravierende positive Lebensveränderungen nutzen. Die negative Entsprechung wäre eine extrem belastende Lebenssituation, die sich auch gesundheitlich auswirkt. Die ernsthafte Überprüfung der bisherigen Lebensausrichtung kann hier auf einer tiefen Ebene zu einer Neuausrichtung und Heilung führen. Der Erkenntnis muss dann allerdings auch noch die Handlung folgen!

 

Pluto im Zeichen des Steinbocks

Auch „Steinböcke“ die im Zeitfenster vom 11. bis zum 17. Januar geboren sind, erleben die aktuelle Zeitqualität als sehr kraftvoll: Macht oder Ohnmacht ist hier das Thema: Die Zeit ist reif für eine tiefgehende Transformationen im eigenen Lebenskonzept!

Auf der kollektiven Ebene können wir diesen Prozess an den politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entwicklungen in den USA beobachten.

 

Der bevorstehende Pluto Return im Horoskop der USA

Von Februar 2019 bis März 2020 bildet sich eine Konjunktion von Saturn und Pluto, die sozusagen den Pluto Return im „Finanzhaus der USA“ einläutet. Die Wiederkehr eines Planeten auf seine ursprüngliche Position, auch Return genannt, beschreibt im astrologischen System eine Zeitspanne, die inhaltlich mit der Überprüfung des alten, bisher gelebten Maßstabs einhergeht. Die Umlaufzeit des Zwergplaneten Pluto beträgt 248 Jahre. Somit haben wir noch keine Erfahrungswerte in der Geschichte, wie sich diese Wiederkehr für die USA darstellen wird.

Der Symbolik von Pluto unterstehen kraftvolle, intensive, an die Grenzen gehende Stirb- und Werde Prozesse: Was nicht mehr stimmig ist muss weichen, um dem darunter schon vorhandenen Keim Raum zu geben.

In dem Zeitabschnitt der Pluto Wiederkehr (2019 bis 2022) wird es demzufolge um die Transformation der Werte der USA gehen. Eine von vielen Entsprechungen wäre, dass die Kreditgeber der USA nicht mehr bereit sind, weiterhin für den Wohlstand der USA zu sorgen und ihr Geld von dort abziehen.

Eine weitere Entsprechung: Der Dollar verliert seine bisherige Vormachtstellung und wird z.B. vom Yuan, Rubel und Euro abgelöst.

Gerade angesichts der Ereignisse der letzten Monate stellt sich die Frage: Was beschreibt den Wert eines Landes? Natürlich wird er nicht alleine über seine Finanzsituation dargestellt; diese kann aber, wie bei einer Einzelperson, stellvertretend den Umgang mit Energie und Energiehaushalt verdeutlichen. Der Freiheitsgeist der USA, der bei der Entstehung dieses Landes im Mittelpunkt stand und das Augenblickliche Demontieren dessen, geben erste Hinweise auf die folgenden not-wendigen Korrekturen!

 

Jupiters Wechsel in den Schützen 

Seit dem 8. November 2018 bis zum 2. Dezember 2019 steht Jupiter in seinem „eigenen“ Zeichen. Die Qualität des Schützen, Ausdehnung durch Erkenntnis, oder schlicht, feurige Begeisterung ohne Fundament, bekommt hier eine besondere Betonung.

Schützen, die in der Zeit vom 7. bis zum 17. Dezember geboren sind, sollten darauf aufpassen, dass vor lauter Begeisterung „nicht der Griff abfliegt“. Der Kontakt zum Boden sollte erhalten bleiben und im Laufe des Jahres auch bewusst nachgespürt werden!

Das Wachstum durch Jupiter geschieht zumeist durch Erkenntnisprozesse: Er „vergrößert“ auch belastende Lebenssituationen, damit wir durch einen Bewusstseinswandel in ein neues Handeln kommen.

Das für viele Monate gültige Quadrat von Jupiter zu Neptun beinhaltet die Aufgabe, sich nicht von Gefühlen der Masse, gleich welcher Ausprägung „anstecken“ zu lassen!

 

Wer mehr über die innere Qualität vom Jahr 2019 erfahren möchte, hat am Sonnabend, den 26. Januar dazu die Gelegenheit: Uwe Christiansen wird im Rahmen eines Tages-Seminares über das Potential des neuen Jahres sprechen. Auf Wunsch wird er dazu auch kurz etwas zu den Horoskopen der Teilnehmer sagen. Anmeldungen unter 0441 – 55 1 85.

 

Uwe Christiansen ist Heilpraktiker für Psychotherapie und seit 1987 in eigener Praxis in Oldenburg selbständig tätig. Er berät und coacht Privatpersonen sowie Firmen. Die astrologische Zeitqualität lässt er in seine therapeutische Arbeit mit einfließen. Weitere Informationen finden Sie auf seiner Webseite: www.uwe-christiansen.de .


Astrologische Zeitqualität 2018


Die Zeitqualität von Juli bis Dezember 2018

Von Uwe Christiansen

 

„Dafür war die Zeit noch nicht reif“ oder „das steht in den Sternen“; wir alle kennen diese Sinnsprüche und haben sie oft genug auch schon selber ausgesprochen. Im tiefsten Kern bedeuten sie, dass wir um den inneren symbolischen Gehalt der Zeit ahnen, vielleicht sogar wissen: Die Zeit kann nicht nur in ihrer Quantität, sondern auch in ihrer Qualität gemessen werden. Hier kommt die astrologische Betrachtungsweise zum Zuge: Durch die Deutung der astrologischen Symbolik können wir in Erfahrung bringen, welche Optionen die vor uns liegende Zeitqualität bietet. 

 

Die folgenden Fragestellungen verdeutlichen die Hauptthemen der aktuellen Zeitqualität: 

 

Welche alten Lebensstrukturen sind weiterhin gültig für mich? (Astrologische Entsprechung: Saturn, seit 20.12.2017 im Zeichen Steinbock.) Wie authentisch lebe ich aktuell mein Freiheits-und Unabhängigkeitsempfinden? (Astrologische Entsprechung: Mars, seit dem 16. Mai 2018 im Zeichen Wassermann.) 

Ist mein Auftreten, der erste Impuls frei von Aggression, Vereinnahmung und Übergriffigkeit? Oder erlebe ich immer wieder aggressive Impulse von außen, gegen die ich mich behaupten muss? (Astrologische Entsprechung: Chiron, seit dem 17. April 2018 im Zeichen Widder.) Welchen inneren „Spielraum“ habe ich in Bezug auf meine finanzielle Situation und den Umgang mit den Dingen, die mir wertvoll sind? (Astrologische Entsprechung: Uranus, seit dem 15. Mai 2018 im Zeichen Stier.) 

 

Chiron`s Wechsel in den Widder 

 

Am 17. April wechselte Chiron in das Feuerzeichen des Widders. Der Planetoid Chiron steht symbolisch für den verletzten Heiler. Seine Position im Geburtshoroskop beschreibt den Bereich unseres Lebens, in dem wir immer wieder Verletzungen erleben, andererseits aber unseren Mitmenschen heilende Impulse geben können. Eine Haltung von Akzeptanz und Annehmen der eigenen Verwundung gegenüber, kann uns dabei helfen, nicht in heftige Abwehr und Verhärtung zu gehen. 

Im Feuerzeichen Widder, mit dem dazu gehörigen Planeten Mars, geht es um unsere Form von Impulssetzung: in welcher Weise beginnen wir eine neue Handlung? Mars symbolisiert in der Astrologie auch das männliche Prinzip. Die „Me too“ Debatte zeigt uns das Thema der Verletzung durch Männlichkeit auf der kollektiven Ebene. Die Zeitqualität bis zum Frühjahr 2027 fordert uns auf, unsere Haltung zur Polarität von Männlich/Weiblich in all seinen Bezügen zu überprüfen: Warum z. B. verdienen Frauen für die gleiche Arbeit immer noch weniger Geld? Und warum ist der Frauenanteil in den Führungsetagen immer noch verschwindend gering? 

Auf der persönlichen Ebene bedeutet Chiron die Auseinandersetzung mit der Frage: Wie „schmerzfrei“ bin ich im Umgang mit Anderen? Wie rücksichtslos oder egoistisch ist mein Handeln? Oder akzeptiere ich von vorneherein Übergriffigkeit und Entwertung? Jede Neu-Ausrichtung und Bewusstwerdung im Sinne von Gewaltfreiheit wird in den kommenden Monaten Unterstützung finden! Und natürlich hat diese Zeitqualität auch einen immensen Einfluss auf unser Gestalten von Sexualität und Beziehung. In dieser Dynamik kommt Mars, dem Zeichenherrscher des Widders, eine besondere Bedeutung zu. 

 

Mars im Zeichen des Wassermanns 

 

Seit dem 16. Mai befindet sich Mars im Luftzeichen des Wassermanns. Die Hauptthemen dieses Zeichens heißen: Freiheit, Unabhängigkeit und Wunsch nach einem individuellen Ausdruck. Da er dort bis zum 15. November bleiben wird, werden wir seine Art von Energie- Entfaltung besonders zu spüren bekommen. In einer negativen (unbewussten) Auslebung bekommt seine impulsive Art der Durchsetzung hier cholerische und sprunghafte Züge. Je stärker der bisherige Zustand der Unterdrückung war, desto kraftvoller wird nun der Gegenimpuls werden. Eine positive Entsprechung würde darin bestehen, spielerisch neue Möglichkeiten in seinem Leben auszuloten. Spontane „Verrücktheiten“ gehören dabei auch zum Repertoire: Dinge tun, durch die wir uns frei und lebendig fühlen, ohne dabei die Grenzen Anderer zu verletzen! 

Eine ebenfalls positive Übersetzung wäre, sein eigenes Handeln dahingehend zu überprüfen, welche Impulse wirklich frei aus sich heraus entstehen, oder mache ich Andere für mein Tun verantwortlich (die klassische Frage: Wer hat auf den Knopf gedrückt? )? Da Mars nicht gerade der Denker und Stillhalter ist, braucht es noch andere Einflüsse, damit das zuletzt Geschriebene auch umgesetzt werden kann. 

Auf der kollektiven Ebene werden wir erleben, dass die aktuellen Abspaltungs- und Unabhängigkeitsbestrebungen weltweit einen neuen und kraftvollen Energieschub bekommen. 

 

Uranus im Zeichen Stier 

 

Bereits im letzten Artikel schrieb ich über den Zeichen Wechsel von Uranus. Seit dem 15. Mai 2018 bis zum vorerst 6. November diesen Jahres, bringt der Planet der Taktbeschleunigung Inspiration und Revolution in das Sicherheit liebende Erdzeichen Stier. Das Prinzip Stier steht für Stabilität und festen Bodenkontakt. Das Zeichen steht u.a. auch für den Umgang mit unseren Werten und Grenzen. Uranus bringt durch seine plötzlichen Ereignisse frischen Wind in festgefahrene und stagnierende Formen: neuer inspirierender Geist kommt in Kontakt mit der alten Art des Umgangs mit Werten. 

Wir können uns auf eine turbulente und extrem abwechslungsreiche Zeit freuen. Es braucht dazu allerdings einen offenen und flexiblen Geist, damit wir nicht das Gefühl haben, von den anstehenden Veränderungen überrollt zu werden. Die Stiergeborenen in der Zeit 20. bis ca. 26. April erleben eine starke Beschleunigung ihrer Lebensumstände. Befreiung und Erneuerung stehen hier im Mittelpunkt der Entwicklung. Ein nicht-selber-Nutzen dieser sich bietenden Möglichkeiten führt dazu, das von außen mit massiven, plötzlichen Störungen zu rechnen ist. Letzen Endes werden auch diese zu kraftvollen Veränderungen führen, die diese Stiergeborenen später als Befreiung erleben werden.

 

Auch die im Zeichen Skorpion Geborenen (Zeitfenster 23. bis ca. 29. Oktober stehen in Zeiten der Wandlung, allerdings kommen hier die Entwicklungstrigger durch die Konfrontation mit den „lieben“ Mitmenschen. Plötzliche Anforderungen von außen zwingen zu einem neuen und freieren Handeln! 

Für die im Zeichen des Widder Geborenen (vom 17. bis zum 20. April) heißt es noch einmal, ganz genau die Ereignisse der letzten Monate zu reflektieren und nun die neuen Entschlüsse auch umzusetzen! Von November bis Februar 2019 gibt es hierfür noch einmal die nötigen Gelegenheiten. 

Für die im Zeichen Wassermann Geborenen (20. bis ca, 30. Januar) gilt das bisher Geschriebene ebenfalls; allerdings kommt hier die Impuls- und Durchsetzungskraft des Mars noch hinzu (s.o.). Umso weniger Freiraum in ihren Lebensumständen zu finden ist, umso stärker wird der Impuls des Ausbrechens aus Begrenzungen werden. Eine positive Entsprechung wäre ein Ausprobieren neuer Handlungsweisen, um den bestehenden Raum Stück für Stück zu weiten. 

 

Jupiters Wechsel in den Schützen 

 

Ab dem 8. November steht Jupiter bis zum 2. Dezember 2019 in seinem „eigenen“ Zeichen. Die Qualität des Schützen, Ausdehnung durch Erkenntnis bekommt hier eine besondere Betonung. Negative Entsprechung: Öl ins Feuer von Glaubenskriegen. Ausdehnung der eigenen Lebensbezüge mit manischen, zwanghaften Zügen. Positive Entsprechung: Handeln aus Überzeugung und Begeisterung. 

Gerade Schütze-Geborene bekommen durch den „Besuch“ von Jupiter ein Jahr mit vielfältigen Wachstumsmöglichkeiten „geschenkt“. Jupiters Wachstum geschieht durch Erkenntnis und so „vergrößert“ er auch belastende Lebenssituationen, damit wir durch einen Bewusstseinswandel in ein neues Handeln kommen.

 

Saturn im Steinbock 

 

Seit Dezember 2017 steht Saturn in seinem eigenen Zeichen (siehe letzten Artikel). Eine positive Entsprechung wäre eine Überprüfung der eigenen Wertmaßstäbe und das dem entsprechende Korrigieren des Lebenskurses. 

Gerade „Steinböcke“ die im Zeitfenster 22. Dezember bis ca. 2. Januar geboren sind, können die aktuelle Zeitqualität für gravierende positive Lebensveränderungen nutzen. Die negative Entsprechung wäre eine extrem belastende Lebenssituation, die sich auch gesundheitlich auswirkt. Die ernsthafte Überprüfung der bisherigen Lebensausrichtung kann hier auf einer tiefen Ebene zu einer Neuausrichtung und Heilung führen. Der Erkenntnis muss dann allerdings auch noch die Handlung folgen! 

 

 

Uwe Christiansen ist Heilpraktiker für Psychotherapie und seit 1987 in eigener Praxis in Oldenburg selbständig tätig. Er berät und coacht Privatpersonen sowie Firmen. Die astrologische Zeitqualität lässt er in seine therapeutische Arbeit mit einfließen. Weitere Informationen finden Sie auf seiner Webseite: www.uwe-christiansen.de .


Astrologische Zeitqualität 2017


Die Zeitqualität von Oktober 2017 bis Frühjahr 2018

Autor: Uwe Christiansen

 

Donald Trump macht dem negativen Ausdruck des Planeten Uranus mit seiner Cholerik und Unberechenbarkeit „alle Ehre“. Die sehr wohl möglich positive Ausprägung des Aspekts Uranus Konjunktion Sonne (in seinem Geburtshoroskop) von einem inspiriertem Handeln, ist bei ihm leider nicht zu beobachten und wohl auch nicht mehr zu erwarten.
Was sagt uns die "Großwetterlage am Himmel" über die möglichen Inhalte der bevorstehenden Monate?
Drei wichtige Planeten, Jupiter, Saturn und Uranus wechseln in den kommenden Monaten das Tierkreiszeichen. In der astrologischen Betrachtungsweise wird dieser Eintritt Ingress genannt. Ein Horoskop, auf den genauen Zeitpunkt des Übergangs gestellt, zeigt symbolisch die Möglichkeiten, die diese Zeitqualität mit sich bringen kann.

Der Ingress von Jupiter in das Zeichen des Skorpions
Das Zeichen des Skorpions steht bei uns im persönlichem Horoskop für die Tabuzone. Es ist verbunden mit Intensität, Macht und Ohnmachtsempfinden und dem dahinter liegenden Seelenwunsch einer tiefgreifenden Transformation vom Ego zum Seelenbewusstsein.
Jupiter benötigt für einen Umlauf um die Sonne 12 Jahre. Er hält sich also für ca. ein Jahr in einem Tierkreiszeichen auf. Ab dem 10. Oktober 2017 ist sein Aufenthaltsort das Wasserzeichen Skorpion. Seine symbolische "Wirkweise" kann beschrieben werden mit einer enormen Vergrößerung der bei uns mit diesem Zeichen verbundenen Themen. Nichts kann da im Verborgenen bleiben! Unausgesprochene Wünsche wie tiefes Verlangen oder Machtstreben machen sich bemerkbar und treten in die Sichtbarkeit. Durch das darauf Schauen und die Auseinandersetzung mit diesen Schattenthemen entsteht der Erkenntnisgewinn durch das Planetenprinzip Jupiter. Allerdings findet dieser Prozess oft erst in der Nachbetrachtung statt. Die in der Zeit vom 6. bis zum 16. November Geborenen werden diesen Besuch von Jupiter besonders intensiv erleben.

Die Inhalte des Ingress-Horoskopes: Die Hauptforderung dieser Zeit (bis zum 8. November 2018) besteht darin, eine vertiefte Wahrnehmung in die eigene Gefühlswelt zu bekommen und Verantwortung für den eigenen Ausdruck dessen zu übernehmen:
Wieviel Erfüllung erwarte ich in meinen Beziehungen? Sind mir meine Wünsche und Bedürfnisse innerhalb einer Beziehung klar? Wieviel Verantwortung gebe ich dabei, bewusst oder unbewusst, an mein Gegenüber ab? Wieviel Gefühlsintensität lasse ich zu und wie viel loslassen von Kontrolle erlaube ich mir?
Sofern ich die Eigenverantwortung für diese Fragestellungen ablehne, werden sie mir in diesem Zeitraum gerne von meinem jeweiligen Gegenüber präsentiert werden…

Ab dem 9. Dezember 2017 bis zum 26. Januar 2018 gesellt sich noch Mars mit seiner Impulskraft in den Skorpion hinzu. Spätestens dann werden wir erfahren, wieviel Unbewusstes noch in unseren "Schubläden" steckt.

Der Ingress von Saturn in den Steinbock
Kurz vor der Wintersonnenwende am 21. Dezember und dem damit verbundenen Wechsel der Sonne in das Zeichen des Steinbocks, betritt Saturn am 20. Dezember 2017 selbst sein eigenes Zeichen und beginnt damit einen neuen ca. 28-jährigen Zyklus. Dieser endet mit dem Wechsel von Saturn in das Zeichen des Wassermanns am 17. Dezember 2020 und dem kurz darauf stattfindenden Epochenwechsel am Tag der Wintersonnenwende, am 21. Dezember 2020. Zuletzt "besuchte" Saturn sein eigenes Zeichen in der Zeit von November 1988 bis Februar 1991. Alle in dieser Zeit Geborenen erleben nun eine besondere Konfrontation und Auseinandersetzung mit der Realität. Haben sie sich Lebensumstände ihrer Persönlichkeit entsprechend geschaffen, erleben sie nun eine Zeit der Unterstützung und vielleicht sogar einen Höhepunkt in ihrer Entwicklung. Haben sie bisher eher so gehandelt, wie es andere (die Eltern oder Partner) von ihnen erwarten, wird es nun große Schwierigkeiten, bis hin zu einem Scheitern der unpassenden Lebensform, geben.

Die Inhalte des Ingress-Horoskopes: Ein mit wirklicher Verantwortlichkeit erfüllter Handlungsmaßstab soll in die Welt gebracht werden: Das eigene Handeln erfährt eine Einengung bis Bedrückung (negativer Ausdruck), oder wird neu in Spur und Ausrichtung gebracht (positiver Ausdruck). Dieser Prozess wird mit äußerst kraftvollen Empfindungen (Pluto Konjunktion Mond) erlebt werden: Die Transformation alter Strukturen erzeugt eine kollektive Depression oder bringt eine neue Ernsthaftigkeit im Sinne von Verantwortlichkeit hervor. Beispielsweise könnte das Erleben der Folgen der Klimaerwärmung zu einem bewussteren Umgang mit der Natur führen.

Der Ingress von Uranus in den Stier
Der Zyklus von Uranus durch den Tierkreis beträgt 84 Jahre. Am 15. Mai 2018 wechselt der Planet der Taktbeschleunigung, Inspiration und Revolution in das Erdzeichen Stier. Letztmalig war er in der Zeit von Juni 1934 bis zum Mai 1942 zu Gast in diesem Zeichen.
Das Prinzip Stier steht für Stabilität und festen Bodenkontakt. Das Zeichen steht u.a. auch für den Umgang mit unseren Werten. Uranus bringt durch seine plötzlichen Ereignisse frischen Wind in festgefahrene und stagnierende Formen: Neuer inspirierender Geist kommt in Kontakt mit der alten Art des Umgangs mit Werten. Die verschiedenen Internet-Währungen wie z.B. der Bitcoin und die vermehrte Diskussion um das Abschaffen vom Bargeld zeigen bereits die Richtung, wohin es in den kommenden Jahren (bis zum 26. April 2026) in diesem Bereich gehen wird.

Die Inhalte des Ingress Horoskopes: Der Übergang findet kurz nach dem Neumond im Zeichen Stier statt. Ein Neumond zeigt immer den Beginn einer Entwicklung an: Handeln und Fühlen wollen und müssen in eine gemeinsame neue Form gebracht werden.
Wir können uns auf eine turbulente und extrem abwechslungsreiche Zeit freuen. Es braucht dazu allerdings einen offenen und flexiblen Geist (Uranus in Konjunktion mit Merkur), damit wir nicht das Gefühl haben, von den anstehenden Veränderungen überrollt zu werden.
Die in der Zeit vom 20. bis zum 25. April Geborenen können sich auf eine starke Anregung und Taktbeschleunigung ihrer Lebensbezüge freuen. Loslassen in eine neue Art von Freiheit ist hier der Schlüssel, um dem gespürten Druck Raum zu geben!

Wer tiefer in die Inhalte der kommenden Zeit eintauchen möchte, dem empfehle ich das Tagesseminar: "Themen und Chancen des Jahres 2018" (18. oder 25. November 2017). Auf Wunsch blende ich dabei auch die Horoskope der Teilnehmer/innen mit ihren Schwerpunktthemen im kommenden Jahr kurz mit ein. Nachfragen hierzu unter 0441 – 55185.

Uwe Christiansen ist Heilpraktiker für Psychotherapie und seit 1987 in eigener Praxis in Oldenburg selbständig tätig. Er berät und coacht Privatpersonen sowie Firmen. Die astrologische Zeitqualität lässt er in seine therapeutische Arbeit mit einfließen. Weitere Informationen finden Sie auf seiner Webseite: www.uwe-christiansen.de .

Foto: www.pixabay.com


Frühling 2017


Donald Trump und die USA, eine astrologische Analyse - von Uwe Christiansen


Wieso kann ein Mann wie Donald Trump Präsident der USA werden? Was vordergründig absolut abwegig erscheint, wird bei einer Analyse der Geburtshoroskope von Donald Trump und den USA ersichtlich. Werfen wir zuerst einen Blick auf das Horoskop der USA.

Unabhängigkeitserklärung der USA, 4. Juli 1776, 21.50 UT, Philadelphia

Auch für Staaten kann ein Geburtshoroskop erstellt werden. Für die USA ist das relevante Datum die Unabhängigkeitserklärung von 1776.

Der Umgang mit dem eigenen Wert
Besonders hervor zu heben ist bei diesem Horoskop das sogenannte Wertehaus. Die Konstellationen (Saturn als Herrscher von 2. im 10. Haus) zeigen, dass der Wertmaßstab der USA als Ausrichtung für Alle gelten soll. Ob positiv oder negativ spielt dabei zunächst keine Rolle. Die Anlage dazu ist in dem Gründungszeitpunkt gegeben. Eine praktische Widerspiegelung im Außen ist die Tatsache, dass die USA durch ihre Zinspolitik die Geldwirtschaft auf der ganzen Welt beeinflussen.
Eine weitere wichtige Konstellation betrifft die Verbreitung des so genannten „Way of Live“: Mars, als Herrscher vom 5. Haus (die Art des Selbstausdrucks) landet im 7. Haus (dem Haus der Begegnung). Damit transportieren die USA ihre Impulse von dort zu Allen, die sie sehen wollen, oder eben auch zu denen, die dies nicht wollen. Sie sind sozusagen nicht zu übersehen!. Die Möglichkeit geht dabei von positiven Impulsen bis hin zu übergriffiger Aggression.
Pluto, der Gott der Unterwelt, der Reichtum, sowie die Zerstörung und Umwandlung im Wertehaus der USA anzeigt, steht in Opposition zum Merkur im 8. Haus (den Werten und Bewertungen des Gegenübers). Bildhaft wird es an dem Umstand, dass der enorme Reichtum der USA auch mit auf einer ungeheuren Verschuldung (das Geld der Anderen) aufgebaut ist. China und Japan sind aktuell die größten Kreditgeber der USA.
Im persönlichen Horoskop zeigt die Stellung von Pluto an, wo unser Bewusstsein durch eine intensive Vorstellungskraft gebunden ist.

Der bevorstehende Pluto Return
Interessanterweise nähern wir uns zeitlich im Horoskop der USA der Wiederkehr von Pluto auf seine ursprüngliche Position an. Eine Wiederkehr, auch Return genannt, beschreibt im astrologischen System eine Zeitspanne, die inhaltlich mit der Überprüfung des alten, bisher gelebten Maßstabs einhergeht. Die Umlaufzeit des Zwergplaneten Pluto beträgt 248 Jahre. Somit haben wir noch keine Erfahrungswerte in der Geschichte, wie sich diese Wiederkehr für die USA darstellen wird.
Der Symbolik von Pluto unterstehen kraftvolle, intensive, an die Grenzen gehende Stirb- und Werde Prozesse. Was nicht mehr stimmig ist, muss weichen, um dem darunter schon vorhandenen Keim, Raum zu geben.
In dem Zeitabschnitt der Pluto Wiederkehr (2020 bis 2022) wird es demzufolge um die Transformation der Werte der USA gehen. Eine von vielen Möglichkeiten ist, das die Kreditgeber der USA nicht mehr bereit sein werden, für den Wohlstand der USA zu sorgen und ihr Geld von dort abziehen.
 
Das Freiheitsempfinden
Eine weitere starke Konstellation im Horoskop der USA betrifft den Wunsch nach gefühlter Freiheit und dessen Ausdruck (Mond im Wassermann im 3. Haus). Interessanterweise steht diese Freiheit in Verbindung mit dem schon beschriebenen „Export“ des „Way of Life“: „Wenn ihr unsere Lebensweise annehmt, dann können wir im besten Sinne freiheitlich miteinander umgehen“. Da es eine weitere Querverbindung mit dem Begegnungsbereich (7. Haus) gibt, können wir dabei auch über einen „Export“ des freiheitlichen Denkens sprechen. Eine Eigenschaft der USA, die wir in der Geschichte ja schon freiheitlichen Denkens sprechen, eine Eigenschaft der USA, die wir in der Geschichte ja schon häufig beobachten konnten.

Das Anlagepotential des neuen Präsidenten
Bevor wir uns nun die Verbindung der Horoskope der USA und Donald Trump anschauen, werfen wir zunächst einen Blick auf das Anlagepotential des neuen Präsidenten.
 
Geburtshoroskop Donald Trump, 14. Juni 1946, 13.51 UT, Queens

Das äußere Auftreten ist Löwe-gemäß (Aszendent Löwe), selbstbewusst bis selbstverliebt. Energisch bis aggressiv wird die eigene Weltsicht vorgegeben (Mars als Herrscher vom 9. Haus, dem Bereich der u.a. eigenen Lebensphilosophie).
Der Persönlichkeitskern (Sonne) steht in unmittelbarer Nähe mit dem Prinzip des plötzlichen, sprunghaften oder unkonventionellen und tatsächlich inspirierten von Uranus. Bei Donald Trump dominiert, wie wir schon häufiger beobachten konnten, die cholerische Seite dieser vielschichtigen Anlage.
Das Eigenempfinden des Präsidenten steht diesem Anteil gegenüber: diese Anlage beschreibt einen Mann, der jede Kritik als Majestätsbeleidigung auffasst: „Wann seht und begreift ihr endlich meine wahre Größe?“ Durch die Verknüpfung dieser beiden Anlagen erleben wir eine extrem angespannte Persönlichkeit, immer wieder sich bedroht fühlend durch plötzliche Gegenrede und Handlung (Uranus als Herrscher vom 7. Haus, dem Begegnenden).
Im Ausdruck erleben wir einen Präsidenten mit unklaren bis bewusst unwahren Aussagen (Neptun im dritten Haus, der Kommunikation). Eine weitere Anlage ist hier das „groß machen“ des eigenen Tuns (Jupiter aus dem Bereich des kreativen Ausdrucks ebenfalls im 3. Haus).
Als letzten, sehr wichtigen Punkt möchte ich die Verwirklichung seines „Arbeitshauses“ (6. Haus) beschreiben. Durch die Verbindung zum 12. Haus (dem nicht sichtbaren Hintergrund) bekommen wir eine Ahnung, dass die Handlungsweisen von Herrn Trump nicht gänzlich aus seinem eigenen Denken initiiert werden.
Saturn als Herrscher des Arbeitshauses im 12. Haus beschreibt einen Mann, der zutiefst verunsichert seiner eigenen „Marschrichtung“ ist und an diesem Punkt sehr offen für Manipulationen ist. Die positive Verwirklichung würde eine Persönlichkeit beschreiben, die einen direkten Zugang zum kollektiven Bewusstsein hat und daraus, ohne sich darüber zu erhöhen, ihre Handlungen ableitet.

Die Synastrie von Donald Trump und den USA
Das Horoskop von Donald Trump kann nun mit dem Anlagepotential der USA in Verbindung gesetzt werden. Das astrologische Verfahren der Synastrie deckt auf, wie zwei Horoskopeigner miteinander in Resonanz stehen, sich also positiv oder negativ gegenseitig beeinflussen.
Bevorzugt wird diese Methode beim Partnerschaftsvergleich angewandt, um das Potential der Beziehung transparent zu machen.

Synastrie (Horoskop Vergleich) USA und Donald Trump

Sehr viele exakte Resonanzen
Aus Gründen der Vereinfachung habe ich die Aspekte (Verbindungen) bei der Synastrie (dem Horoskopvergleich) heraus genommen. Es fällt ins Auge, dass viele Planeten (Persönlichkeitsanteile) von Trump in direkter Nähe (Konjunktion) mit Verwirklichungsanteilen vom Horoskop der USA stehen.
Wenn Planeten von zwei Horoskopeignern miteinander in Verbindung stehen, bedeutet dies eine gegenseitige Resonanz. Je nachdem, um welche Planeten es sich handelt, fällt das Ergebnis der Resonanz aus. Die entscheidende Frage ist dabei die Bewusstseinsebene, auf der das Potential der Planeten gelebt wird.

Der, wie oben beschrieben, instabile Persönlichkeitskern von Donald Trump steht in direkter Verbindung zur Durchsetzung der USA und intensiviert ihn dadurch. Aktuell zu sehen am „diplomatischen Geschick“ des Präsidenten. Plötzliche Kehrtwendungen in der Politik der USA werden an der Tagesordnung sein.
Eine weitere sehr wichtige Verbindung betrifft den Wertemaßstab der USA. Genau darauf steht der Anteil des „groß Redens und Machens“ des Präsidenten. „America First“ ist also ein zutiefst persönliches Anliegen von ihm: „Seht her, ich kann für euch den Mangel beenden!“

Kommen wir zur nächsten, äußerst wirksamen Verbindung: Die Ausrichtung und der Maßstab seiner Arbeitsweise (Saturn als Herrscher vom Arbeitshaus) steht direkt auf der Kommunikation mit dem „Du“ (Merkur als Herrscher vom Begegnungshaus). In einem Länderhoroskop können wir über das 7. Haus (dem Begegnenden) ablesen, wie es um die Diplomatie und den Umgang mit den Verbündeten gestellt ist. Saturn auf Merkur bedeutet im negativen Sinne: „Ich sage, wo es langgeht, es interessieren mich keine anderen Standpunkte“. Im positiven Sinne kann durch diese Verbindung ein neuer verbindlicher Sprachstil gefunden werden. Da es zudem das achte Haus (die Werte der Anderen: z.B. die Kreditgeber der USA) betrifft, können hier neue Absprachen bzgl. bestehender Leistungsbilanzdefizite gemeinsam gefunden oder einseitig bestimmt werden. Gerade dieser Punkt ist in Bezug auf die kommende Wiederkehr vom Pluto Return (siehe oben) von entscheidender Bedeutung! Hier spielt auch der Chefstratege von Trump, Stephen Bannon mit seinen „visionären Vorgaben“ eine besondere Rolle: sein Uranus (das Visionäre) steht zu dem Beschriebenen in direkter Verbindung. Anders formuliert: Donald Trump agiert an diesem Punkt als Sprachrohr für Stephen Bannon.
Sehr exakte Resonanzen führen in einem Partnerschaftsvergleich zu der Aussage: Man kommt nicht aneinander vorbei! Das Lernpotential ist erheblich; Voraussetzung ist dabei allerdings, dass beide Persönlichkeiten ihr Potential auf einer ähnlichen Bewußtseinsebene leben.

Persönliche Durchsetzung und freiheitliches Grundgefühl
Soweit zu den „zusammenführenden“ Verbindungen. Kommen wir jetzt zu den gegensätzlichen Anteilen. Die Art der Durchsetzung von Donald Trump (Mars) steht dem freiheitlichen Grundgefühl der USA (Mond im Wassermann) sehr exakt gegenüber. Aktuell ist das durch das von ihm ausgesprochene Einreiseverbot für Menschen aus sogenannten Gefährderstaaten und dem heftigen Protest dagegen zu sehen. Ebenso steht das Grundgefühl von Donald Trump (Mond im Schützen) der Durchsetzung des „Way of Life“ der USA gegenüber. In einer Partnerschaftsanalyse würde das auf eine grundsätzliche Unvereinbarkeit von persönlichem Empfinden und spontaner Durchsetzung von Eigeninteressen hinweisen. Trotz vieler Resonanzen ist kein wirkliches „Mitschwingen“ mit dem Anderen möglich!
Sofern sich Donald Trump nicht extrem auf der persönlichen Ebene zugunsten der Wahrung der Werte der USA zurücknimmt, wird die Zweiteilung in den USA mit all seinen Folgen zunehmen. Zudem ist über die Planetenstände diesen Jahres ablesbar, dass Herr Trump weiterhin auf extremen, nachhaltigen Widerstand stoßen wird. Ob der jetzige Präsident der USA auch noch in zwei Jahren im Amt sein wird, ist mehr als fraglich.

Uwe Christiansen ist Heilpraktiker für Psychotherapie und seit 1987 in eigener Praxis in Oldenburg selbständig tätig. Er berät und coacht Privatpersonen sowie Firmen. Die astrologische Zeitqualität lässt er in seine therapeutische Arbeit mit einfließen. Weitere Informationen finden Sie auf seiner Webseite: www.uwe-christiansen.de


Astrologische Zeitqualität 2016 + 2015


Die Zeitqualität von Oktober bis Dezember 2016

Astrologische Zeitqualität Uwe Christiansen

Autor: Uwe Christiansen


Der Wunsch nach vermeintlicher Stärke als Ausdruck der eigenen Angst vor dem Nicht Fassbaren
Die aktuellen gewalttätigen Ereignisse überschwemmen und durchströmen unseren Emotionalkörper. Nie war es so wichtig wie heute, auf unsere Seelenhygiene zu achten: Was lasse ich hinein in mein System und was nicht? Womit gehe ich in Resonanz? Lasse ich mich anstecken von einem allgemeinen Empfinden von Unsicherheit und vielleicht sogar Angst? Gibt es einen sicheren Ort in mir, auf den ich mich immer wieder rückbesinnen kann? Ähnliches gilt für die „Smartfonisten“ unter uns: Welcher Impuls bestimmt mein Handeln? Agiere ich noch als mir meiner Selbst bewusstes Wesen oder ströme ich mit im permanenten ungefilterten Newsflow, lasse mich mitreißen von dem ständigen Hype der Schreckensmeldungen?
Erinnern wir uns: Wir sind spirituelle Wesen, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, in einem menschlichen Körper Erfahrungen zu sammeln. Im besten Sinne mit Herzausstrahlung und Herzbewusstsein. Und damit meine ich nicht das sentimentale Herz, sondern das tägliche Sein im Kontakt mit unserem Herz Chakra.
Es ist leicht in einem Verbund von Seelengemeinschaft „das Licht“ brennen zu lassen. Ungleich schwerer wird es, wenn das Umfeld und die Ereignisse uns scheinbar oder auch tatsächlich aus unserer Mitte an den Rand katapultieren. In diesem Augenblick werden wir mit unseren Schatten konfrontiert und handeln vielleicht entsprechend. Das Licht in uns wird trübe und wir spüren uns nicht mehr in Verbindung mit unserer Seelenausrichtung. Viele suchen dann im Außen nach einem vermeintlichen Halt: Ein Ausdruck davon ist das Erstarken der rechtskonservativen Kräfte in vielen europäischen Ländern.

Neue überraschende Impulse wollen umgesetzt werden
Ein schwieriger Aspekt, der uns bislang durch das Jahr begleitet hat, löst sich im Oktober langsam ab: Saturn, für Struktur, Verantwortung und Ausrichtung stehend und Neptun, das Prinzip von Auflösung, Illusion und Desillusionierung zeigten sich uns in der Auswirkung als „keiner hat den stimmigen Masterplan“ und „auf Sicht fahren durch den Nebel“. Dieser Nebel lichtet sich nun langsam und wird abgelöst von einer Zeitqualität, die mit überraschenden Wendungen, die dann in Gesetze und Verordnungen umgesetzt werden, aufwarten wird.
Auf der persönlichen Ebene könnten wir darauf achten, welche inneren Überzeugtheiten möchten nun in verbindliche Handlungskonzepte umgesetzt werden? Das Geschehen kann sich anfühlen wie: Der Knoten ist nun endlich geplatzt!

Die Situation in Europa
Auch für die notwendigen Entwicklungen in Europa wird sich diese Zeitqualität meiner Meinung nach positiv bemerkbar machen: Der Vertrag von Maastricht braucht dringend eine Unterfütterung durch klare Regeln und Verordnungen, die dann tatsächlich auch eingehalten werden. So gibt es immer noch keine klaren Regeln dafür, wie der Austritt eines Landes aus der Gemeinschaft umgesetzt werden kann! Das ist meines Erachtens der einzige Grund, warum Griechenland immer noch Mitglied der EU ist. Die dort weiterhin eskalierende Schuldensituation wird bislang von Jahr zu Jahr weiter geschoben, obwohl klar zu erkennen ist, dass nur ein rigoroser Schuldenschnitt das Land aus dem Abwärtsstrudel retten kann! In den kommenden vier Jahren werden wir noch einige heftige Transformationsprozesse innerhalb des EU Verbundes erleben. Großbritannien wird nicht das letzte Land sein, das aus der Gemeinschaft heraus gehen wird. Und das wird letztlich kein Nachteil für die Gemeinschaft und den Euro sein.

Uranus als treibende Kraft der aktuellen Prozesse
Uranus bewegt sich aktuell durch das dritte Dekanat im Zeichen Widder und hat damit einen Bezug zu dem Thema der Sinnfindung in meinen Aktionen. Irgendetwas tun genügt nicht mehr, die Frage nach dem Sinn dessen wird zentral.
Im Mundanhoroskop von Frankreich steht Uranus als Transit (= aktuelles Zeitgeschehen) auf dem Aszendenten: Die Prüfung und Herausforderung durch plötzlich von Außen auf den Staat einwirkende Kräfte. Die extrem zunehmende Stärke vom Front National und Marie le Pen unterliegt ebenfalls der Signatur von Uranus. Uranus ist ein rein geistiges Prinzip, welches oft als geistige Verengung und damit Ausschließung Andersdenkender wahrgenommen werden kann.
Die Entdeckung des Planeten Uranus fällt in die Zeit zwischen dem amerikanischen Unabhängigkeitskrieg und der französischen Revolution. Der Geist dieser Zeit findet sich in dem Prinzip von Uranus wieder.
Auf der persönlichen Ebene zeigt Uranus, in welchen Lebensbereichen ich mit dem Prinzip der Freiheit und Unabhängigkeit in Kontakt komme. Wenn ich diesen Anteil in mir nicht lebe, kommt mir dieses Prinzip durch plötzliche Störungen aller Art entgegen. Was braucht es in uns, um das Prinzip der wirklichen, persönlichen Freiheit in unseren Lebensbezügen zu realisieren? Woran kann ich überhaupt erkennen, was wirkliche Freiheit, und nicht lediglich vorgestellte, für mich sein kann?
Es ist übrigens bemerkenswert, wie stark das Prinzip von Uranus in den Horoskopen von Hillary Clinton und Donald Trump steht. Beide Kandidaten für das Präsidentenamt in den USA bringen die Qualität von Uranus sozusagen persönlich ein. Bei Donald Trump haben wir das schon häufiger durch seine plötzlichen Ausfälle erleben dürfen.
Negative Entsprechung: Rein egozentrische mentale Verengung mit plötzlicher Übergriffigkeit durch Radikalisierung. Positive Entsprechung: Plötzliche Öffnung für zähe Prozesse durch befreiende Intuitionen.

Jupiter im Zeichen der Waage
Jupiter hat den Zeichenwechsel vollendet und befindet sich für die kommenden Monate im Partnerschaftszeichen der Waage. Das zunächst bis Februar 2017 anhaltende Sextil mit Saturn deutet darauf hin, dass einige der zur Zeit virulenten Prozesse befriedet werden können.
Jupiter im Zeichen der Waage symbolisiert eine Zeit, in der das Wesen von Partnerschaft einen besonderen Wert erhält. Das bedeutet nicht, dass auf einmal alle Probleme in Beziehungen verschwinden, aber z.B. dass anstehende Trennungen sehr einvernehmlich geschehen können. Auf der mundanen Ebene werden wir dies als eine Phase von neuen diplomatischen Prozessen in den aktuellen Krisenherden erleben.

Machtvolle Umwandlungsprozesse in Beziehungen
Der Prozess der radikalen Umformung von traditionellen Beziehungsstrukturen geht weiter. Wieviel Intensität lässt die alte Form zu? Auf welche Kompromisse habe ich mich vielleicht eingelassen und mich dadurch selber reduziert? Wieviel gelebte Spiritualität lässt mein mich umgebendes System zu?

Rückläufigkeiten
Merkur wird ab dem 19. Dezember auf 15° Steinbock rückläufig. Die genaue Gradzahl ist dann von Bedeutung, wenn einer meiner Persönlichkeitsanteile damit eine direkte Verbindung hat. Wenn dem so ist, dann hat der aktuelle Rückläufigkeitszyklus von Merkur eine sehr persönliche Note für mich. In den von ihm berührten Themen liegen Hinterfragungen an, die erst am Ende des Zyklus und beim erneuten Überschreiten von Merkur auf diesen Punkt zu einer abschließenden Beurteilung und Entscheidungen kommen. Bei wichtigen Entscheidungen ist die Beobachtung dessen sehr aufschlussreich!

Die Sonne im Transformationszeichen Skorpion
In der Zeit vom 22. Oktober bis zum 21. November steht die Sonne im Transformationszeichen Skorpion. Eine sehr gute Zeit, um anstehende Veränderungen nun endlich vom Kopf in die Tat umzusetzen!
Der Impulsgeber und Jahresherrscher Mars hat bereits am 2. August das Transformationszeichen Skorpion nachhaltig verlassen: „Der Druck im Kessel lässt nun etwas nach!“

Für die weiterführenden Aussagen verweise ich auf meine früheren Artikel an dieser Stelle oder unter der Rubrik „Zeitqualität“ auf meiner Webseite. Am 22. Oktober sowie am 19. November haben Sie die Möglichkeit, im Rahmen eines Tagesseminars etwas über Ihre eigene Entwicklung in Bezug auf das kommende Jahr zu hören. Mehr dazu auf meiner Homepage!
Uwe Christiansen ist Heilpraktiker für Psychotherapie und seit 1987 in eigener Praxis in Oldenburg selbständig tätig. Er berät und coacht Privatpersonen sowie Firmen. Die astrologische Zeitqualität lässt er in seine therapeutische Arbeit mit einfließen. Auf Einladung hält er auch gerne Vorträge zur aktuellen Zeitqualität. Weitere Informationen finden Sie auf seiner Webseite: www.uwe-christiansen.de
Den Astrologischen Jahresüberblick für 2017 wird es ab November 2016 auf CD geben.


Die Zeitqualität von April bis September 2016

Autor: Uwe Christiansen

Saturn Quadrat Neptun, Angst versus Vision
Nie zuvor wurde ich in meiner Praxis durch Klienten und Kursteilnehmer mit so viel Unsicherheit und Ängsten aufgrund der allgemeinen Entwicklungen konfrontiert. Der gewohnte Rahmen befindet sich in Auflösungsprozessen…
Das Prinzip von Struktur und Form und das Prinzip von Auflösung stehen noch bis zum Herbst 2016 in Spannung miteinander, ich schrieb darüber in der Herbstausgabe 2015 im Achtsamen Leben. Auf Sicht fahren ist weiterhin angesagt, der Umstand des Schwimmens sollte aktuell akzeptiert und angenommen werden. Ein klarer Ausblick und weiterführende Visionen sind aktuell gefragt.

Angela Merkel und die Flüchtlingspolitik
Angela Merkel hat mit ihren persönlichen Konstellationen ein sehr feines Gespür für die Nöte der zu uns Kommenden. Allerdings ist in ihrem Horoskop zu sehen, das ihr Einfluss massiv schwindet und sie auch mehr und mehr die Lust an ihrer Arbeit verliert. Was passiert in Deutschland wenn sie dem inneren Druck nachgibt und von einem zum anderen Tag ihr Amt aufgibt?
In einem Länderhoroskop kann man einiges über die Befindlichkeit des Volkes herauslesen. Im Horoskop der Wiedervereinigung von Deutschland steht der Mond (der die Bevölkerung symbolisiert) auf 19 ° im Zeichen der Fische im 9. Haus. Umgangssprachlich übersetzt bedeutet das, dass uns das Empfinden für ein Gemeinschaftsgefühl, eine tragende Kultur oder Religion fehlt, bzw. unklar und verschwommen ist.
Die Frage nach unserer nationalen Identität wird auf Sicht der kommenden Jahre ein sehr heraus ragendes Thema sein. Neptun, der Planet der Auflösung des Vordergründigen und Verfeinerung des Hintergründigen wird in den nächsten Jahren unser Identitätsgefühl stark prüfen: Finden wir zu einem neuen Selbstverständnis, einer Kultur die diesen Namen auch verdient?

Die Bedeutung des Jahresherrschers Mars
Vom 3. Januar bis zum 5. März hielt sich Mars, der Impulsgeber im Wasserzeichen Skorpion auf. Vom 5. März bis zum 17. April bringt er hitzige Impulse in Glaubens- und Anschauungsfragen. Ab dem 17. April wird Mars auf (8° Schütze) rückläufig und bewegt sich dann noch einmal vom 27. Mai bis zum 2. August in dem Transformationszeichen Skorpion. Das kann im besten Fall bedeuten, dass über vier Monate unsere Impuls- und Durchsetzungsenergie sehr entschieden sein wird und wir auch die innere Arbeit mit unserem Schatten nicht scheuen werden. In seiner negativen Ausprägung steht diese Verbindung leider für ein starkes Gewaltpotential.
Zum Frühlingsbeginn, am 20. März wird Mars der sogenannte Jahresherrscher. Der Jahresherrscher ist wie eine Themenüberschrift für die kommenden zwölf Monate zu verstehen: Welche Art von Energie wird uns in diesen Monaten im Besonderen leiten? Durch seinen langen Aufenthalt im Zeichen Skorpion werden alle Themen, mit denen wir uns in dem Zeitfenster 2013 und 2014 auseinandergesetzt haben (Saturns Gang durch den Skorpion) mit frischer Energie versorgt. Ist unsere Aufklärungsarbeit gut ausgefallen bekommen wir nun einen Schub von neuen Impulsen. Blieben die „Schatten“ damals nur angeleuchtet, werden wir uns ihnen nun wiederholt stellen müssen, der emotionale Druck und die Wucht sind hoch.
Wir tun gut daran, uns immer wieder mit unserem Herzensraum zu verbinden und so in Spürung zu bringen, was unser innerer Impuls ist. Die Gefahr, sich in diesem Jahr von einem Kollektivrausch anstecken zu lassen ist extrem groß.

Längerfristige Entwicklungen: Das Maß der großen Konjunktionen
Bei all der Unsicherheit ist es hilfreich, ein wenig weiter als nur bis zum Tellerrand zu schauen. Astrologisch gesehen befinden wir uns in einem tiefen Bewusstseinswandel, der sich von einem rein materialistisch ausgerichteten Geist zu einem durch Gemeinschaft und Kommunikation bewegten Geist hin neu ausrichtet.
Die Konjunktion von Jupiter (dem Prinzip von Ausdehnung durch Erkenntnis) und Saturn (dem Prinzip von Struktur und Ausrichtung) die sich ca. alle 20 Jahre neu bildet, steht in der astrologischen Betrachtungsweise für eine Epoche, eine Zeitspanne, die mit einem neuen Thema ausgestattet ist.
Ca. 200 Jahre lang findet diese Epochengebung in Zeichen des gleichen Elementes statt. 1980 erlebten wir, nach sehr langer Zeit die erste Konjunktion im Element Luft. In diese Zeitphase fällt unter anderem die Geburt des Internet. Im Jahr 2000 fand die Epochenprägung noch einmal im Erdzeichen Stier statt und ab dem 21. Dez. 2020 (Jupiter Konjunktion Saturn auf 0° Wassermann) werden für ca. 180 Jahre die Luftzeichen Gastgeber der Konjunktion sein. Der aktuelle Erdzyklus begann 1802; davor war ein Zyklus von ca. 200 Jahren in den Feuerzeichen themenführend.
Der Wechsel von dem einen zum anderen Element entspricht einem großen Bewusstseinswandel.

Die Aufgabe der letzten 200 Jahre könnte man stark verkürzt so verdichten: Wie durchwirken wir mit unserem Geist die Materie, ohne dass wir dabei vergessen, dass wir beseelter Geist sind? Schattenthema: Das einseitig auf ständiges Wachstum ausgelegte Denken führt dazu, dass wir uns mittlerweile nicht mehr von dem ernähren können, was uns die Erde nachhaltig bietet. Wir verbrauchen aktuell so viel, dass wir ca. 1 ½ Erden zur Verfügung haben müssten! Fakt ist, das wir alle eklatant mehr verbrauchen als für uns vorhanden und notwendig ist!
Im Element Luft wechselt die Ausrichtung von der Materie hin zum Geistigen: Der Austausch von Ideen und die Vernetzung in der Welt werden im Vordergrund stehen. Das Kollektivbewusstsein wird einen wesentlich stärkeren Einfluss auf alle Lebensbereiche haben. So erleben wir schon jetzt, wie über das Internet Politik in den verschiedensten Ausprägungen gestaltet wird. Positive Denkanstöße wie Nachhaltigkeit, Tier- und Umweltschutz finden ein immer größeres Gehör. Wir werden erleben, dass große Gruppen von Menschen, die sich zu einem bestimmten Thema gemeinschaftlich, z.B. über Meditation ausrichten, mehr und mehr Einfluss bekommen, bzw. durch das Ziel ihrer Bemühung einen nachhaltigen Impuls setzen werden.
Ideen werden nicht mehr alleine von einer Person „ausgebrütet“ und damit personifiziert, sondern es wird an verschiedenen Stellen auf der Erde gleichzeitig Gedanken neuer Ausprägung geben, die im Laufe der Zeit gemeinschaftlich umgesetzt werden können. Mögliche Schattenthemen können im Zeichen des Luftelements sein: der unüberschaubare Missbrauch von Daten, die absolute Überwachung durch unsere digitalen Fingerabdrücke, Manipulation durch gelenkte Informationen.
Das Unterscheidungsvermögen von uns wird damit heraus gefordert und geprüft: Löse ich mich komplett auf im Kollektivbewusstsein oder ist es mir auch möglich immer wieder zu der Wahrnehmung meiner eigenen Herzenswahrheit zurück zu kehren? Genau dieser Prozess, das „Pendeln“ zwischen dem Kollektiv- und dem Eigenbewusstsein wird auch ein prägender Ausdruck der Zeit werden.

Weitere Fragen, die wir uns stellen können: Welche Gedanken und Impulse die „in der Luft liegen“ sind wirklich wichtig für mich? Ist es mir möglich, mich von einer Kollektivstimmung abzukoppeln und mich selber mit mir in Spürung zu bringen? Wie stark identifiziere ich mich über meinen Besitz und Wertefragen? Wie weit reicht unsere Toleranz: Wie offen bin ich als Veganer Fleischessern gegenüber oder als sogenannter Spiritueller einem Atheisten oder rein materialistisch Denkendem? In welchem Verhältnis stehen für mich das innere und das äußere Wachstum?
Aus dieser Perspektive betrachtet, wird die Präsidentschaftswahl in den USA am 8. November 2016 sehr spannend werden: Gewinnt die materialistische Version in Form von Donald Trump, oder geben die Amerikaner dem Demokraten Bernie Sanders ihre Stimme? Dieser kämpft seit Jahrzenten gegen soziale Ungerechtigkeiten und geht hart mit der US Notenbankpolitik ins Gericht. An der Wahl könnte sich zeigen, wie weit der Bewusstseinswandel in den USA schon gekommen ist.

Uwe Christiansen ist Heilpraktiker für Psychotherapie und seit 1987 in eigener Praxis in Oldenburg selbständig tätig. Er berät und coacht Privatpersonen sowie Firmen. Die astrologische Zeitqualität lässt er in seine therapeutische Arbeit mit einfließen. Auf Einladung hält er auch gerne Vorträge zur aktuellen Zeitqualität. Weitere Informationen finden Sie auf seiner Webseite: www.uwe-christiansen.de 
Den Astrologischen Jahresüberblick 2017 wird es ab November 2016 auf CD geben.


Astrologische Zeitqualität 2015


Die Zeitqualität von September bis Dezember 2015

Autor: Uwe Christiansen
 
Manifestation auf kollektiver Ebene
Ein Hauptthema der Zeit zeigt sich in den stetig wachsenden Flüchtlings-strömen, die zurzeit Europa täglich erreichen. Wie reagieren wir auf das offensichtliche Leid dieser Menschen?
Wo und wie setzen wir unsere Grenze der Belastbarkeit (materiell wie psychisch)?
Eigentlich sollte es seit dem Schengen Abkommen vom März 1995 keinerlei Grenzen mehr innerhalb des EU Bereichs geben. Die aktuelle politische Entwicklung geht in eine andere Richtung. Selten gab es im Weltgeschehen gleichzeitig so viele unklare, nicht fassbare Herausforderungen wie aktuell: Außer über die Flüchtlingsströme hören wir von dem verdeckten Krieg in der Ukraine, dem nicht enden wollenden Schuldendrama Griechenlands, dem unerklärten Krieg der Türkei gegen die Kurden und die nicht wirklich fassbare, aggressive Wucht des IS gegen alle Andersdenkenden.
Neptun, der sich symbolisch u.a. in unklaren, nicht fassbaren Situationen manifestiert, steht mit Saturn, dem „Hüter“ der Form in einem Spannungsaspekt (Januar 2015 bis ca. Herbst 2016) zueinander. Die Aufforderung dieser Zeitqualität bringt uns im besten Sinne immer wieder mit der Fragestellung in Kontakt: Welche Meinung habe ich zu den Themen der Zeit und welche Ängste werden durch sie in mir berührt? Unsere Überzeugungen und Glaubenssätze werden auf den Prüfstand gestellt: Wo spüre ich in dieser Zeit noch eine feste Verankerung in mir? Je mehr wir bereit sind, uns auf diesen inneren Prozess des In-Fragestellens einzulassen, umso besser: Es geht um das Zulassen des Spürens im Jetzt! Auf der anderen Seite steht das starre Festhalten an alten, überkommenen Überzeugungen! Mit dem „Lauf“ von Saturn (beginnend im Dezember 2014 bis Dezember 2017) durch das Feuerzeichen des Schützen wird unsere Art und Qualität von Ausdehnung, Expansion und Wachstum geformt. Stimmiges Wachstum = Unterstützung durch positive formende Erfahrungen. Krankes Wachstum (im Sinne von überbordend und anmaßend) = schmerzhafte Korrektur und Auseinandersetzungen durch die geforderte Übernahme von Verantwortung dafür.
Eine positive Entsprechung dieser Zeitqualität wäre z.B. ein Verlagern des Wunsches nach ständigem Wachstum im Außen auf das Innen.
                               
Manifestation auf persönlicher Ebene
Noch aktive „Grundschwingung“ der Zeit: „In unseren persönlichen Angelegenheiten werden wir dort geprüft, wo das Innere nicht mehr mit dem Äußeren übereinstimmt. Wir werden vielleicht versucht sein, mit viel Energie und starrem Standhalten die alten Positionen verteidigen zu wollen. Ein anderer Teil in uns spürt aber die tiefe Sehnsucht danach, authentisch zu sein und das Festhalten an nicht mehr stimmigen Formen aufzugeben.
Alte und nicht mehr stimmige Ausrichtungen (z.B. überzogene Leistungsansprüche an sich selbst, oder durch Andere) werden mehr und mehr bewusst, eine neue Orientierung ist aber noch nicht gefestigt, wir schwimmen... Je mehr wir an Fixierungen gewöhnt sind und meinen sie zu brauchen, umso schwerer aushaltbar ist die aktuelle Wegstrecke.“ Aus meinem Newsletter vom Sommer 2013.

Die Konfrontation mit Saturn
Der aktuelle Rückläufigkeitszyklus von Saturn endete am 2. August auf 28° Skorpion. Inhaltlich ging es in den letzten zwei Monaten noch einmal darum, die in 2014 gemachten Erfahrungen zu einer neuen Lebensausrichtung zu verdichten! Für Skorpion Geborene vom 20. bis zum 22. November findet eine wichtige Überprüfungszeit ihren Abschluss. Die gute Nachricht: Die Energie kehrt zurück! Sofern die Erfahrungen der letzten Monate gut integriert worden sind, können sie nun zu einem tragfähigen Fundament der nächsten Jahrzehnte werden.
Etwas abgewandelt gilt das auch für die im Zeichen Stier Geborenen vom 17. bis zum 21. Mai: Sie haben diesen Prozess durch partnerschaftliche Auseinandersetzungen erfahren. Hier lautete die Kernfrage: Was begann vor 14 Jahren und welche Auswirkungen erlebe ich heute noch davon? Entsprechen die in den letzten Monaten gemachten Erfahrungen immer noch meinem aktuellen Selbstausdruck oder sehe ich mich gezwungen, Kursänderungen vorzunehmen? Falls Sie sich nicht selber diese Fragen gestellt haben, werden Sie sie durch Ihr Gegenüber präsentiert bekommen haben.
Am 18. September verlässt Saturn den Skorpion und bleibt dann nachhaltig im Feuerzeichen des Schützen. Für die vom 22.11. bis zum 1.12. Geborenen, sowie für die vom 20.5. bis zum 30.5. Geborenen könnte die Zeit von Mitte September bis Anfang Dezember 2015 sehr anstrengend und herausfordernd werden. Die Konzentration auf das Wesentliche ist das Erfordernis der Zeit. Mit dieser Energie können die Schütze Geborenen neue Projekte erfolgreich starten, ein Zerstreuen der ohnehin limitierten Energie wird sie aber scheitern lassen! Die im Zeichen der Zwillinge Geborenen werden in dieser Zeit gewichtige Auseinandersetzungen mit ihren nächsten Mitmenschen erleben. Die Kernfrage lautet: Wie klar halte ich meine gegebenen Zusagen ein!
 
Jupiters Wechsel in die Jungfrau
Jupiter wechselte am 11. August 2015 in das Erdzeichen der Jungfrau. Die Qualität von diesem Zeichen besteht u.a. in der genauen Erfassung selbst komplexer Zusammenhänge. Wenn es darum geht, Prozesse zu optimieren, dann fühlt sich die Jungfrau wohl und am richtigen Platz.
Der Transit von Jupiter durch ein Zeichen entspricht einer riesigen Vergrößerungslinse. Im positiven Sinne können für unser Erkennen wichtig sein: Wie verarbeiten wir die aktuelle Flut von Eindrücken und Informationen? Kommen wir dabei noch zu eigenen Erkenntnissen, die zu einem bewussten Handeln führen? Hören wir auf unsere innere Stimme? Haben wir „einen Raum“ in uns, in dem wir die Resonanz für Wahrhaftigkeit in uns spüren? Setzen wir in der Aufnahme von Informationen Prioritäten?
Ein Trend der Zeit geht in die andere Richtung: Achten Sie mal beim nächsten Stadtgang darauf, wie viele Menschen Ihnen mit gesenktem Kopf und festem Blick auf ihr Smartphone begegnen.

Rückläufigkeitszyklen
Die Venuswurde am 25. Juli auf 0.56 Grad im Zeichen der Jungfrau rückläufig. Damit werden Beziehungsthemen aus dem Sommer 2007 noch einmal überprüft: Waren die damaligen Entscheidungen stimmig oder muss ich nun nachkorrigieren? Es lohnt sich, der Fragestellung nachzugehen, in welchen Beziehungen habe ich damals neue Impulse gesetzt und wie klingt nun die Resonanz darauf?
Am 6. September 2015 wird die Venus dann wieder auf 14 Grad Löwe direktläufig; die Rückschau nach 2007 ist damit abgeschlossen.
Merkur wird ab dem 17. September (15 Grad Waage) bis zum 9. Oktober (0° Waage) rückläufig. Bei allen wichtigen Vereinbarungen ist es in diesem Zeitfenster ratsam, sich dessen zu vergewissern, dass mein Gegenüber von denselben Inhalten ausgeht!
 
Eine weitere wichtige aktive „Grundschwingung“ der Zeit
Neptun wird ab dem 12. Juni auf 9 Grad Fische bis zum 18. November auf 7 Grad Fische rückläufig. Ganz besonders wird diese Zeit von den Fische-Geborenen (25. Februar bis 1.März) und den Jungfrau Geborenen (30. August bis 2. September) erlebt werden. Bei aller Feinspürigkeit sollte nun für einen guten Bodenkontakt gesorgt werden. Nicht jede Vision ist zielführend und umsetzbar; der realistische Blick sollte in diesem Zeitfenster nicht verloren gehen.
Die Fische Geborenen (25. Februar bis 1.März) erleben in dieser Zeit eine extreme Ausdehnung ihres Bewusstseins. Ihre bisherigen Definitionen von „wer bin ich“ und „was macht meine Persönlichkeit aus“ greifen nicht mehr. Sie befinden sich in einem machtvollen Prozess, der alle alten begrenzenden Selbstbilder aufweicht. Positiv kann so zu einem wirklich neuen und stimmigen Selbstbewusstsein gefunden werden. Negativ kann diese Entwicklung aber auch eine immense Angst auslösen: Was bleibt bestehen, worauf kann ich mich noch verlassen? Eine sehr gute Zeit, um sich in der Tiefe mit sich selbst auseinander zu setzen, am besten mit einem klaren Gegenüber, der von diesem Zeitgeschehen nicht berührt ist!
Bei den Jungfrau Geborenen (30. August bis 2. September) verläuft diese Entwicklung ähnlich. Auslösender Faktor ist hier aber die Begegnung mit einem Gegenüber, welcher den Auflösungs- oder Hinterfragens Prozess initialisiert. Eine zu starke Idealisierung des Partners oder der Partnerin und eine Desillusionierung dieser, kann hier zu einem ebenso starken sich selbst und die Partnerschaft in Frage stellen führen.

Uwe Christiansen ist Dipl. Sozialpädagoge und Heilpraktiker für Psychotherapie und seit 1987 in eigener Praxis in Oldenburg selbständig tätig. Er berät und coacht Privatpersonen sowie Firmen. Die astrologische Zeitqualität lässt er in seine therapeutische Arbeit mit einfließen. Weitere Informationen finden Sie auf seiner Webseite: www.uwe-christiansen.de


Die Zeitqualität von April bis Juni 2015

Autor: Uwe Christiansen

Politische Brisanz
Die Auswirkungen der vom Juni 2012 bis März 2015 „gültigen“ Spannungskonstellation (Uranus im Zeichen Widder im Quadrat zu Pluto im Zeichen Steinbock) sind nunmehr deutlich sichtbar in Europa angekommen.
„Schon der Name klingt wie eine Drohung: „Wir können", so haben sich die Europakritiker in Spanien genannt. Podemos heißt die linke Protestpartei und sie tritt mit guten Aussichten zur Parlamentswahl an. Ist Griechenland nur der Anfang einer Bewegung, die sich in Europa in den kommenden Monaten Bahn brechen könnte? Schließlich ist 2015 ein Superwahljahr. In acht EU-Ländern werden Parlamente neu gewählt, allen voran in Frankreich (Regionalparlamente), Großbritannien, Portugal und Spanien.
Zwischen 27 und 35 Prozent der Wählerstimmen versammeln die Protestparteien in den großen EU-Staaten hinter sich. In Spanien liegt Podemos mit 28 Prozent gleichauf mit der regierenden Volkspartei. Gewählt wird im Herbst.“ ZEIT Online, 20.2.2015.
Im Gründungshoroskop von Griechenlands Demokratie ist der Transformationsplanet Pluto, der für Stirb und Werde Prozesse steht, in das „Begegnungshaus“ „gewandert“, mit Sicherheit kein Indiz für mit Augenmaß und Ruhe geführte politische Verhandlungen. Wer die aktuelle Presse z.Z. verfolgt, weiß was ich damit meine. Bis September dieses Jahres wird sich zeigen, ob wir in unserem nächsten Griechenland Urlaub wieder mit der Drachme bezahlen werden.
Die Horoskope von Frankreich, Spanien und Italien zeigen ebenfalls eine große Veränderungsdynamik an.

Das sinnbildliche Sterben alter (Lebens-) Strukturen
Wir sollten uns noch einmal wirklich bewusst machen, dass es in dieser Zeit um das sinnbildliche Sterben alter (Lebens-) Strukturen geht; und das natürlich auch auf gesellschaftlicher Ebene! Die Sehnsucht nach neuen, auf mehr Freiheit ausgerichteten Strukturen lässt sich auf der persönlichen- wie auch auf der überpersönlichen Ebene wiederfinden.
Letztlich geht es um die Frage, nach welchen Werten wir uns persönlich und auch im Kollektiv ausrichten.
Schön finde ich die Vorstellung, dass die in den letzten drei Jahren geborenen „jungen“ Seelen in 20 bis 25 Jahren sehr auf Veränderungen in unseren Lebenssystemen drängen werden.
Das können wir bestens gebrauchen!

Rückläufigkeitszyklen
Die aktuelle Rückläufigkeit von Jupiter, dem Prinzip Ausweitung durch Bewusstwerdung, endet am 8. April 2015 (auf 12 Grad Löwe). Eine Phase des nach innen Lauschens - welchen Raum gebe ich meinem kreativen und spielerischen Ausdruck - geht damit zu Ende. Zu welchem Ergebnis kommen Sie selbst bei dieser Fragestellung?
Am 11. August wechselt Jupiter in das Erdzeichen der Jungfrau.
Neptun wird ab dem 12. Juni auf 9 Grad Fische bis zum 18. November auf 7 Grad Fische rückläufig.
Ganz besonders wird diese Zeit von den Fische Geborenen (25. Februar bis 1.März) und den Jungfrau Geborenen (30. August bis 2. September) erlebt werden. Bei aller Feinspürigkeit sollte nun für einen guten Bodenkontakt gesorgt werden. Nicht jede Vision ist zielführend und umsetzbar; der realistische Blick sollte in diesem Zeitfenster nicht verloren gehen. Die Fische Geborenen (25. Februar bis 1.März) erleben in dieser Zeit eine extreme Ausdehnung ihres Bewusstseins. Ihre Definitionen von „wer bin ich“ und „was macht meine Persönlichkeit aus“ greifen nicht mehr. Sie befinden sich in einem machtvollen Prozess, der alle alten begrenzenden Selbstbilder aufweicht. Positiv kann so zu einem wirklich neuen und stimmigen Selbstbewusstsein gefunden werden. Negativ kann diese Entwicklung aber auch immense Angst auslösen: Was bleibt bestehen, worauf kann ich mich noch verlassen? Eine sehr gute Zeit, um sich in der Tiefe mit sich selbst auseinander zu setzen, am besten mit einem klaren Gegenüber, der von diesem Zeitgeschehen nicht berührt ist!
Bei den Jungfrau Geborenen (30. August bis 2. September) verläuft diese Entwicklung ähnlich. Auslösender Faktor ist hier aber die Begegnung mit einem Gegenüber, welcher den Auflösungs- oder Hinterfragens- Prozess initialisiert. Eine zu starke Idealisierung des Partners oder der Partnerin und eine Enttäuschung dessen kann hier zu einem ebenso starken sich-in-Frage-stellen führen.
Pluto ist ab dem 17. April (15 Grad Steinbock) bis zum 25. September 2015 (12 Grad Steinbock) rückläufig. Er bleibt im zweiten Dekanat und wirft damit weiterhin die Frage auf, nach welchen Regeln und Konventionen wir Beziehungen eingehen und führen. Der aktuelle Prozess des Hinterfragens führt uns evtl. auch zu bisher nicht angeschauten und wahrgenommenen Wünschen und Sehnsüchten in unserer Sexualität. Alte, nicht mehr stimmige Begrenzungen müssen „sterben“ um einer neuen und freieren Form
des in Beziehung-Seins Raum zu geben. Das wird natürlich nicht alles in diesem Zeitraum geschehen, aber die Fragestellungen und das Spüren von „es reicht so nicht“ werden angestoßen.
Merkur wird ab dem 19. Mai (13 Grad Zwilling) bis zum 12. Juni auf 4 Grad Zwilling rückläufig. Für dieses Zeitfenster heißt es wieder, einfach damit rechnen, dass ihr Gegenüber einen anderen Zeitplan im Kopf hat oder ernsthaft gesprochen, bei wichtigen Verabredungen und Vereinbarungen noch einmal prüfen, ob beide Seiten dasselbe verstanden haben.
Saturn ist in der Zeit vom 14. März (4 Grad Schütze) bis zum 2. August (28° Skorpion) rückläufig.
Wir kommen noch einmal in tiefen Kontakt mit unserem „Keller“ und dadurch die Möglichkeit, die in 2014 gemachten Erfahrungen zu einer neuen Lebensausrichtung zu verdichten!
Für Skorpion Geborene vom 20. bis zum 22. November findet eine wichtige Überprüfungszeit nun ihren Abschluss. Und ganz wichtig: Die Energie kehrt zurück!

Besondere Mondzyklen
Am Vollmond vom 4. April (abends um 20.58 Uhr) steht der auf Harmonie bedachte Mond in der Waage dem spontanen Handlungsimpuls (Sonne Konjunktion Uranus) gegenüber. Eine prima Gelegenheit, um in Spürung zu bringen, welchen dieser Pole wir mehr in unserem Leben besetzen: Das nur- nicht- anecken- wollen oder das sich- um- jeden- Preis- frei- zum- Ausdruck- bringen- wollen.
Der Neumond am 18. Mai (morgens um 6.14 Uhr) steht dem einschränkenden Prinzip von Saturn gegenüber. Ein guter Tag für das Gewahrwerden dessen, wie wir auf die aktuellen Einschränkungen in unseren Lebensbezügen reagieren.

 

Das war nun der letzte Astrologische Newsletter von mir im „Achtsamen Leben“ in dieser Form.
Andere Aufgaben und Arbeiten nehmen mich stark in Beanspruchung, so dass ich nicht mehr an weitere terminliche Vorgaben gebunden sein möchte. Der astrologische Newsletter wird aber auch zukünftig weiterhin erscheinen und zwar unregelmäßig auf der Internetausgabe des „Achtsamen Lebens“.
Und natürlich können Sie meinen Praxis Newsletter auch per E-Mail erhalten. Unter www.uwe-christiansen.de können Sie ihn abonnieren.

Uwe Christiansen ist Dipl. Sozialpädagoge und Heilpraktiker für Psychotherapie und seit 1987 in eigener Praxis in Oldenburg selbständig tätig. Er berät und coacht Privatpersonen sowie Firmen.
Die aktuelle Zeitqualität lässt er in seine therapeutische Arbeit mit einfließen.
Weitere Informationen finden Sie auf seiner Webseite: www.uwe-christiansen.de


Die Zeitqualität von Januar bis März 2015

Autor: Uwe Christiansen

Saturns Wechsel in den Schützen
Saturns Wechsel in das Feuerzeichen des Schützen wurde von vielen schon herbei gesehnt. Der Gang durch den persönlichen „Keller“ mit seinen Schattenanteilen (und evtl. ganz alten traumatischen Erfahrungen), den Saturn in den letzten rund zwei Jahren durch seine Bewegung durch das Trans-formationszeichen Skorpion ausgelöst hat, war für Viele extrem anstrengend. Je nachdem, mit welcher inneren Haltung wir diese Zeit erlebt haben, fällt nun auch das Ergebnis in den kommenden gut zwei Jahren aus. Saturns Qualität im Zeichen des Schützen kann uns dabei helfen, aus all diesen Erfahrungen eine für uns tragfähige neue Lebensphilosophie zu formen.
Und nicht nur das: es wird wichtig werden, auch die Konsequenzen aus unserer Lebensausrichtung zu tragen und die Verantwortung dafür zu übernehmen! Um welche Themen es dabei geht, wird bei jeder/jedem unterschieden sein.
Die Kernaussage ist dabei: Mein Lebensausdruck kann sich dann erheblich erweitern (Jupiter im Zeichen des Löwen bis zum 11. August 2015), wenn ich mir eine tragfähige und für mich stimmige Lebensphilosophie (Saturn im Schützen) erarbeitet habe.
Ansonsten werde ich mich mit den Negativmöglichkeiten dieser Zeitqualität auseinander setzen müssen: Häufige Auseinandersetzungen, die im Kern das Thema „Steh zu Deiner Verantwortung für das, was Du ins Leben getragen hast“ beinhalten, werden folgen.
Das durch Erkenntnis ausweitende Prinzip und das durch Verdichtung, Formgebung und Verantwort-lichkeit verdichtende Prinzip stehen 2015 in impulsgebenden Feuerzeichen. Da auch der Mars in diesem Jahr ohne eine „Rückläufigkeitsschlaufe“ auskommt, potenziert sich noch einmal der energetische Ausdruck des Jahres. Prozesse werden schnell angestoßen und wollen umgesetzt werden. Vieles von dem, was sich 2014 abzeichnete, wird nun in diesem Jahr umgesetzt werden.

Der Jahresherrscher
Ab dem Frühlingsanfang 2015 wechselt der Jahresherrscher von Saturn zum Jupiter. Der Jahresherrscher ist wie eine Art „Grundton“ zu verstehen, unter dem sich dann das Jahr entfaltet. Saturn als „Grundton“ deutet auf Ernsthaftigkeit und „schicksalsschwangere“ Entwicklungen hin, ein „aus-der-Verantwortung-gehen“ wird auf harte Konsequenzen stoßen. Im Gegensatz dazu steht der joviale Jupiter, dessen Hauptprinzip die Ausdehnung durch Erkenntnis ist. Die unbewusste Variante besteht hier in einem törichten Überschwang, der nicht im geringsten durch Eigen-Erkenntnis oder Bewusstheit „unterfüttert“ ist.

Rückläufigkeitszyklen
Der Planet des Handelns und der Kommunikation, Merkur, wird ab dem 21. Januar (17 Grad Wasser-mann) bis zum 11. Februar (1 Grad Wassermann) rückläufig. In diesem Zeitraum sollten keine wichtigen Abschlüsse getätigt werden, da die große Möglichkeit besteht, dass noch nicht alle notwendigen Fakten dazu auf dem Tisch liegen. Saturn ist in der Zeit vom 14. März (4 Grad Schütze) bis zum 2. August (28° Skorpion) rückläufig. Wir kommen noch einmal in tiefen Kontakt mit unserem „Keller“ und dadurch die Möglichkeit, die in 2014 gemachten Erfahrungen zu verdichten! Für Skorpion Geborene vom 20. bis zum 22. November findet eine wichtige Überprüfungszeit nun ihren Abschluss! Jupiters aktuelle Rückläufigkeit endet am 8. April 2015 auf 12 Grad Löwe.

Herausragende Konstellationen
Von Januar bis März und Oktober bis Dezember 2015 stehen die Prinzipien für Formbildung in der eigenen Lebensphilosophie (Saturn im Schützen) und dem Auflösen des Vordergründigen (Neptun in den Fischen) in einem Spannungsaspekt miteinander. Der Wunsch nach einer stabilen Überzeugung wird immer wieder durch ein noch mehr Erspüren und Wahrnehmen von einer Wirklichkeit dahinter ins Schwimmen gebracht. Die Sinnsuche wird in diesem Jahr eine zentrale Rolle für uns spielen!

Die Wechsel der Sonne
Ab dem 20. Januar, beginnend mit einem Neumond, steht die Sonne im Luftzeichen Wassermann. Im Zeichen des Wassermanns kommen wir in Resonanz mit den Themen der inneren und äußeren Freiheit. Dadurch können wir in den kommenden Wochen spüren, wieviel Raum uns unser aktuelles Lebensumfeld lässt und ob es in uns Wünsche der Ausweitung dessen gibt.
Am 20. Februar, wieder beginnend mit einer Neumondstellung, wechselt die aktivierende Sonne in das Wasserzeichen der Fische. Damit schließt sich der astrologische Kreislauf, die Energie ist auf Verinnerlichung ausgerichtet. Eine gute Zeit, um nachzuspüren, welche tiefen Gefühle uns aus dem alten Jahr noch begleiten.
Am 20. März 2015 wechselt die Sonne in das Impuls- und Aufbruch-Zeichen Widder. Es ist Frühlingsanfang und damit löst Jupiter den voran gegangenen Saturn als Jahresherrscher ab (siehe oben).

Uwe Christiansen ist Dipl. Sozialpädagoge und Heilpraktiker für Psychotherapie und seit 1987 in  eigener Praxis in Oldenburg selbständig tätig. Er berät und coacht Privatpersonen sowie Firmen. Die astrologische Zeitqualität lässt er in seine therapeutische Arbeit mit einfließen. Weitere Informationen finden Sie auf seiner Webseite: www.uwe-christiansen.de